Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"drohende Fehlgeburt?"

Anonym

Frage vom 23.02.2007

Hallo!
Ich bin in der 7. SSW (6+0) und hatte am Dienstag (5+4) leichte Blutungen, zuerst frisches und dann bis heute ganz leichtes altes Blut. Am Dienstag bin ich dann sofort zu der Vertretung meiner FÄ, weil diese im Urlaub war. Auf dem Ultraschall war nur eine Fruchthöhle von 8 mm und ein Dottersack zu sehen - mehr nicht. Er hat mir Gelbkörperhormone gespritzt und meinte es wäre eine drohende Fehlgeburt und hat mich den Rest der Woche krankgeschrieben. Gestern bin ich dann nochmal zu meiner FÄ (5+6). Sie hat wieder ein Ultraschall gemacht. Wieder war nur eine Fruchthöhle, die aber auf 12 mm gewachsen war und ein Dottersack zu sehen. Ist es normal, dass man noch keinen Embryo und keinen Herzschlag sehen kann? Ich habe riesige Angst vor einer Fehlgeburt. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Vielen Dank

Antwort vom 23.02.2007

Im Moment stehen eigentlich alle Zeichen eher positiv: Die Bltg. ist schwächer geworden, die Schw. befindet sich in der Gebärmutter, wo sie sein soll und ist eher gewachsen als nicht gewachsen. Alles weitere können Sie im Moment nur abwarten und sollten sich vor allem die "Gute Hoffnung" bewahren! Alles Gute!!

28
Kommentare zu "drohende Fehlgeburt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: