Themenbereich: Abstillen

"primäres Abstillen bei Milchunverträglichkeit der Mutter"

Anonym

Frage vom 14.08.2007

Hallo,
ich bin in der 28. SW und will nicht stillen. Ich habe eine Milchunverträglichkeit und schon als Baby Probleme mit dem Stillen und auch mit Milch. Deshalb stehe ich dem Stillen nicht sonderlich positiv gegenüber. Meine Hebamme meint nun, dass ich abgesehen vom Stillen dann nur Ziegenmilchpulver füttern kann. Gibt es keine Alternative dazu?? Kann ich nicht erstmal normale Babynahrung füttern?? Habe ich richtig gelesen, dass Baby´s nicht von Geburt an eine Milchunverträglichkeit haben sondern erst lim Laufe der ersten Monate entwickeln??

Antwort vom 20.08.2007

Hallo,

natürlich kann ich auch aus meiner Haut als Hebamme nicht heraus, ich würde Ihnen auch dringend ans Herz legen, doch noch einmal über das Stillen nachzudenken. Da ist die Gewähr, daß das Kind nicht auf Fremdeiweiß reagiert gegeben.
Wenn Sie dennoch die Entscheidung treffen nicht zu stillen, ist es schwierig abzuschätzen, ob Ihr Kind wirklich auch mit Unverträglichkeit reagiert.
Es gibt natürlich die Möglichkeit der Ziegenmilchgrundlage, aber da muß man sichergehen, daß alle wichtigen Elemente enthalten sind. Bei Ziegenmilch muß man extra auf den Folsäure und Vitamin B-12 Wert achten, außerdem ist auch bei dieser Milch nicht die Gewähr gegeben, daß keine Unverträglichkeit oder Allergie ausgelöst wird.
Ich würde erst einmal mit normaler Milch beginnen und dann genau auf Beschwerden des Kindes achten. Dann können Sie immer noch die Milch wechseln, es muß ja nicht zu einer Unverträglichkeit kommen.

Viel Glück noch für den Rest Ihrer Schwangerschaft.

Diekmann

31
Kommentare zu "primäres Abstillen bei Milchunverträglichkeit der Mutter"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: