Themenbereich: Beginn der Beikost

"Wie kann ich auf Beikost umstellen?"

Anonym

Frage vom 10.09.2007

Hallo,
es gibt zwar viele Beiträge zu meinem Thema, dennoch finde ich eben,kann man es nicht verallgemeinern und ich möchte nochmal persönlich eine Antwort bekommen.

Also mein Sohn ist nun bald 4 Monate alt, bisher stille ich ihn voll und zwar alle 2 std jede seite 10 minuten, nachts trinkt er etwa alle 3-4 std ebenfalls jeweils 10 minuten.
Ich möchte langsam anfangen abzustillen und habe dazu natürlich viele Fragen und es bestehen viele Unklarheiten.
Nach dem 4. Monat auf Beikost umstellen? Wie gewöhn ich ihn am Besten daran? Muss zusätzlich mit dem abstillen milchpulver eingesetzt werden ?
Wie verhält sich der durst zum hunger eines babys?
Wieviele Tage/wochen sollte man sich zeitnehmen bis komplett abgestillt ist?
Kann mir auch nicht vorstellen, dass die milchproduktion weniger wird, wenn ich jetzt nur eine halbe std längerwarte ist meine brust hart und mein sohn kommt gar nicht mehr hinterher, soviel zutrinken.
Dass man anfängt eine mahlzeit gegen brei o.ä. austauscht weiß ich, aber wie gehts dann weiter?weniger stillen bedeutet ja weniger flüssigkeit? flasche zusätzlich dann notwendig und wenn ja wielange? wann tauscht man milch gegen andere dinge. etc
Tut mir leid,dass ich soviele Fragen aufeinmal habe, aber man muss irgendwie soviel dabei bedenken oder ich mach mich einfach nur verrückt.
würde mich sehr über informationen und hilfe freuen- danke

Antwort vom 12.09.2007

Hallo,

ja es sind einige Fragen, aber ich versuch Ihnen jetzt einfach einen roten Faden an die Hand zu geben.
Also zuerst einmal müssen Sie ja nicht mit 4 Monaten abstillen oder zufüttern.
Falls das Stillen bei Ihnen noch einigermaßen funktionniert, und man hat bei der Menge die Sie beschreiben schon den Eindruck, würde ich mit dem Zufüttern bis zum 6. Monat warten.
Dann fängt man üblicherweise mit einer Mahlzeit, z.B. am Mittag ein Gemüsebrei, an.
Diesen würde ich langsam von der Menge her steigern und erst wenn Ihr Sohn diese Mahlzeit gut verdaut und verträgt, und Ihre Brust sich arrangiert hat, dann fangen Sie mit der nächsten Mahlzeit an. Bei diesen ersten Löffeln, ist die Menge so wenig, daß Sie auf jeden Fall noch nachher anlegen müssen. Also legen Sie langsam immer weniger an und die Brust hat weniger Nachfrage und produziert dementsprechend. Zusätzlich können Sie noch Salbeitee trinken, die Brust kühlen, dann wird die Milch auf jeden Fall geringer.
Erst wenn Sie schon mind. 2 Mahlzeiten feste Nahrung ersetzt haben und Die Verdauung Ihres Sohnes nicht beeinträchtigt ist, dann würde ich genauso langsam die Flasche einführen. Also nicht beides zur gleichen Zeit.
Dieser ganze Vorgang kann einige Wochen dauern, aber dieser almähliche Übergang ist für Ihren Sohn und Sie die schonensde Möglichkeit.

Ich wünsche Ihnen viel Glück!

Diekmann

22
Kommentare zu "Wie kann ich auf Beikost umstellen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: