Themenbereich: Abstillen

"Ab wann kann ichTyp-2-Milch geben?"

Anonym

Frage vom 25.02.2008

mein kleiner Sohn ist nun knapp 5 1/2 Monate alt.
Ich habe nun vor ca. 2 Wochen langsam mit dem Abstillen begonnen. Er bekommt nun seit heute 3 Flaschen am Tag. Ich habe die Flaschenmahlzeiten immer nur wöchentlich erhöht, damit er sich langsam daran gewöhnt.
Nun meine Frage: Er bekommt Milumil HA1, kann er auch schon die HA2 Folgemilch bekommen oder empfiehlt sich das erst wenn er überhaupt nicht mehr gestillt wird. Auf der Packung steht nämlich, dass es erst empfohlen wird wenn man Beikost füttert und zur ausführlichen Flaschennahrung. Mit der 1 er Nahrung, habe ich das Gefühl, ist er nicht so lange satt und zufrieden.

Vielen Dank für Ihre Antwort!

Antwort vom 02.07.2008

Der Unterschied zwischen Typ-1- und Typ-2- Nahrung liegt in den Kohlehydraten: Typ 1 Nahrung enthält wie Muttermilch nor die leicht verdauliche Lactose, Typ 2 Nahrung enthält auch Zucker und Stärke, was zwar länger sättigt aber auch schwerer verdaulich ist und bei zu großzügiger Gabe zu Übergewicht führen kann.
Eigentlich ist es nicht notwendig, ein Kind mit 5 1/2 Monaten noch auf Muttermilchersatznahrung umzustellen, es ist sinnvoll, das Stillen beizubehalten und schrittweise auf Beikost umzustellen. Mein Vorschlag: Stellen Sie die Flaschenmahlzeiten (wenn die Uhrzeiten passen) auf Beikostmahlzeiten um. Beginnen Sie mit einem mittäglichen Gemüsebrei, auf unserer Startseite finden Sie unter "Babys erstes Jahr" viele Infos zur Einführung von Beikost. Nach ca 4 Wochen können Sie die zweite Mahlzeit umstellen. Behalten Sie das Stillen bei, wenn es nicht organisatorische Gründe waren, weshalb Sie umstellen wollten.
Wenn Sie weiter die Flasche geben wollen, empfehle ich, bei der Typ-1- Nahrung zu bleiben, sie ist der Muttermilch und damit den Bedürfnissen Ihres Kleinen am besten angepasst. Alles Gute!

28
Kommentare zu "Ab wann kann ichTyp-2-Milch geben?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: