Themenbereich: Geburtseinleitung / Geburtsbeginn

"Senkwehen oder Geburtsbeginn?"

Anonym

Frage vom 12.03.2008

Hallo,ich bin in der 39. SSW. Seit ca.1 Woche spüre ich Senkwehen in der Leistengegend. Gestern wurden beim CTG Wehen festgestellt, Gebärmutterhals verkürzt + MuMund 1 cm offen und alles drückt stark nach unten. Heute Nacht hatte ich periodenähnliche Schmerzen im Rücken und im Bauch. Ich war die ganze Nacht wach. Auch das Baby war sehr unruhig. Kann es sein, dass ich kurz vor der Geburt stehe oder, dass dies nur Senkwehen sind.

Antwort vom 19.01.2009

Hallo, leider lässt sich nur im Nachhinein sagen, ob etwas beginnende Geburtswehen oder Senkwehen waren. Solange die Geburt nicht wirklich in Gang kommt, kann es sein, dass die Wehen wieder ganz aufhören. Durch die Vorwehen (oder Senkwehen) senkt sich nicht nur das Köpfchen, sondern auch der Gebärmutterhals verkürzt sich, wird weicher und kann sich etwas öffnen. Um so mehr "Vorarbeit" Ihr Körper auf die Art mit den Senkwehen leistet, desto günstiger ist die Ausgangslage, wenn die Geburt dann in Gang kommt. Sie haben dann halt schon einen Teil geschafft. Versuchen Sie die Beschwerden, die Sie jetzt haben gelassen zu nehmen und geduldig der Geburt entgegen zu sehen. Wann es genau zur Geburt kommt, kann Ihnen niemand vorhersagen. Wenn Sie nachts Senkwehen hatten und nicht schlafen konnten, solten Sie sich tagsüber noch mal hinlegen und Zeiten ohne Wehen zur Entspannung nutzen.
Ich wünsch Ihnen alles Gute für die Geburt, Monika

32
Kommentare zu "Senkwehen oder Geburtsbeginn?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: