Themenbereich: Ernährung in der Schwangerschaft

"Esse ich zu wenig für mein Kind?"

Anonym

Frage vom 01.07.2008

meine Frage beunruhigt mich schon seit langem.Seit der schwangerschaft mag ich kaum noch essen.Zum Frühstück gibt es meist nur einen Apfel(ab und an Kellogs),Mittags Gurken und Karotten,und zum Abendbrot meist auch nur ein Stück Obst oder Gemüse.
Alles was ich früher gerne gegessen habe,löst bei mir Ekel aus.Fleisch esse ich eh nicht.Habe mich immer vegetarisch ernährt.
Ich bin jetzt in der 20.Schwangerschaftswoche und habe noch nichts zugenommen.
Mein Arzt hat mir ein Nahrungsergänzungsmittel verschrieben,dass den Tagesbedarf an allen wichtigen Nährstoffen,für das Ungeborene abdeckt!
Aber das kann doch nicht ausreichend sein!
Ich hoffe,Sie können mir weiterhelfen!
Vielen lieben Dank!

Antwort vom 01.07.2008

Vermutlich nützt es nichts, Ihnen den Tipp zu geben, mehr zu essen! Das haben Sie bestimmt schon mal gehört... Wenn Sie keinerlei Appetit oder Interesse am Essenhaben, auch kein Hungergefühl Sie zum Essen antreibt, dann klingt das nach einer ernst zu nehmenden Essstörung - Sie sollten sich dahingehend professionell beraten lassen. Ich denke zwar nicht, dass Ihr Kind unmittelbar gefährdet ist, Schaden zu nehmen, aber Ihre Energiezufuhr ist zu gering und dagegen sollten Sie etwas unternehmen. In den Gelben Seiten oder übers Internet können Sie Beratungsstellen für Essstörungen oder darauf spezialisierte Praxen finden oder Sie erkundigen sich bei Ihrer Krankenkasse. Ich wünsche Ihnen alles Gute!!

26
Kommentare zu "Esse ich zu wenig für mein Kind?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: