Themenbereich: Entwicklung und Erziehung

"Wasser zu kalt im Schwimmbad?"

Anonym

Frage vom 03.09.2008

Hallo liebes Hebammenteam,

Ich habe eine Frage zu meinem süßen 9 monate alten Sohn. Er ist im Großen und Ganzen ein ganz wunderbares Kind, sehr genügsam mit sich selbst und überhaupt nicht empfindlich. Aber vor ein paar tagen haben wir einen babyschwimmkurs angefangen,, dort war er sehr unzufrieden, hat gequengelt. iIch hatte das Gefühl ihm wäre kalt- er kennt ja sonst eher warme Bäder, denn meine Hebamme hat uns damals gesagt ruhig schön warmes Wasser, 39-40 ° zu verwenden. Im Schwimmbad aber war es ihm wohl zu kalt, den anderen babys ging es gut. Habe ich ihn überempfindlich gemacht? Sollte ich den schwimmkurs beenden oder im Gegenteil, weitermachen um ihn ans kühle Nass und andere Kinder zu gewöhnen?
Danke, Lieben gruß von Franzi

Antwort vom 05.09.2008

Hallo! Ihr Sohn hat etwas neues erlebt und neue Erfahrungen gemacht. Sie sollten ihm zugestehen, daß er zunächst Unmut äußerst. Das hat nichts mit Überempfindlichkeit zu tun, sondern ist eine Befindlichkeit. Jeder Mensch hat ein unterschiedliches Wärme-und Kälteempfinden und manche Menschen gehen auch nicht gerne baden. Eventuell muß er sich auch eine die große Gruppe und den Geräuschpegel gewöhnen. Geben Sie ihm doch noch eine Chance. Vielleicht kann er es beim nächsten Mal schon mehr genießen und wenn nicht, dann beenden Sie den Kurs versuchen es später noch mal oder auch gar nicht. Er wird dadurch nichts in seiner Entwicklung verpassen. Alles Gute.
Cl.Osterhus

22
Kommentare zu "Wasser zu kalt im Schwimmbad?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: