Themenbereich: Geburt

"Wie kann ich unstabile Wehentätigkeit einschätzen?"

Anonym

Frage vom 28.10.2008

Halli Hallo.
Ich wahr gestern bei meinem Frauenarzt. Auf dem CTG wahren Wehen zu sehen, mein Muttermund ist eröffnet, das Kind liegt ganz unten und seit gestern Abend habe ich immer wieder einen dunklen fast braunen Schleimabgang. Es setzen auch immer wieder Wehen ein die dann so 1Stunde dauern alle 5 minuten doch plötzlich sind sie wieder weg. Was ist da los??? Bei meinem ersten Kind wahr alles anders durch den Vorzeitigen Blasensprung und grünem Fruchtwasser. Ich weis jetzt die Situation nicht wirklich einzuschätzen. Ich bekam auch gestern eine sehr schmerzhafte Fruchtwasserspiegelung. Aber dann hätte ich ja frisch geblutet und ohne Schleim oder? Nach der untersuchung wahr nichts erst in der nacht. Macht sich mein Baby auf den weg oder muss ich mich noch länger mit unregelmäßigen Wehen plagen? Danke für jede Antwort die ich bekomme LG

Anonym

Antwort vom 29.10.2008

Hallo, ich nehme an, dass Ihre Schwangerschaft schon so weit fortgeschritten ist, dass Sie schon gebären "dürfen". Es ist völlig normal und gut, dass sich der Muttermund schon etwas geöffnet hat und es ist ebenso normal, dass sich unregelmäßige Wehen mehr oder weniger fühlbar über Tage oder auch Wochen hinziehen ohne dass es direkt mit Geburtswehen losgeht. Der dunkelrote bis braune Schleimabgang war wahrscheinlich der Schleimpfropf mit etwas altem Blut vermengt, der sich gelöst hat, möglicherweise als Folge der Fruchtwasserspiegelung. Wenn der Gebärmutterhals sich langsam in den letzten Tagen oder Wochen vor der Geburt vorbereitet indem er weicher wird, sich verkürzt und öffnet, können kleinste Äderchen platzen, die den Schleim im Gebärmutterhals dann bräunlich färben. Der Schleimpfropfabgang hat leider auch keine Aussagekraft über den genauen Termin der Geburt, sondern ist so zu interpretieren, dass sich Ihr Körper langsam auf die Geburt vorbereitet und die dann Stunden , Tage oder Wochen später beginnt. Freuen Sie sich über die Arbeit des Gebärmutterhalses, die noch unregelmäßigen Wehen; die schlußendliche Geburt wird kürzer, wenn schon vorgearbeitet ist! Alles Gute!Barbara

19
Kommentare zu "Wie kann ich unstabile Wehentätigkeit einschätzen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: