Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

"Zu großes Kind?"

Anonym

Frage vom 12.12.2008

Hallo,

bei der Ultraschalluntersuchung am 1. Tag der 30. Woche ergab sich ein Gewicht von 1790 g plus/minus 10 %. Ich wurde dann über die mögliche Gefahr des hohen Geburtsgewichts aufgeklärt (Schulterdislokation?), da das geschätzte Gewicht dem der nächsten Woche entsprechen würde im Schnitt. Trotz guter Aufklärung mache ich mir nun Sorgen, dass das Kind zu schwer wird und eine normale Geburt das Kind gefährden könnte und ein Kaiserschnitt erforderlich sein wird. Kann es sich um einen bloßen Wachstumsschub handeln, oder sind meine Sorgen berechtigt und wenn es zu viel wächst, kann man was dagegen tun?

Antwort vom 15.12.2008

Hallo, eine Woche Differenz ist im Bereich der Messungenauigkeit. Von der Messung her lässt sich nicht vorhersagen, ob Sie ein großes Kind bekommen. Die Kinder haben Wachstumsschübe und entwickeln sich nicht genau nach Tabelle. Zu diesem Zeitpunkt über Schulterdystokie zu reden ist keine Aufklärung, sondern Angstmache. Versuchen Sie nicht über die aktuelle Situation hinauszudenken. Zur Zeit ist Ihr Kind ganz normal entwickelt. Das Gewicht des Kindes ist nicht das einzige, was eine Rolle spielt für den Geburtsverlauf. Es muss in Bezug gesetzt werden zu Ihren Proportionen und zu allem was während der Geburt geschieht. Wenn Sie vorbeugen möchten, dass Ihr Kind nicht übermäßig groß wird (was jetzt noch nicht absehbar ist), dann können Sie auf alles zuckerhaltige verzichten. Dazu gehören auch alle süßen Getränke und Obst/Obstsaft in Mengen.
Ich wünsch Ihnen alles Gute, Monika

24
Kommentare zu "Zu großes Kind?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: