Themenbereich: Kaiserschnitt

"Können sich Komplikationen bei der PDA wiederholen?"

Anonym

Frage vom 02.04.2009

Hallo,
Ich stehe kurz vor der Geburt meines zweiten Kindes. Und mich beschäftigt eine Frage. Falls ich wieder einen Kaiserschnitt bekommen müsste, ist er nochmals mit einer PDA machbar, nachdem ich einen epiduralen Blutpatch nach meinem ersten Kaiserschnitt bekam? Und muss ich mit ähnlichen Komplikationen rechnen, wie bei meinem ersten Kaiserschnitt?

Erster Kaiserschnitt: Mein erstes Kind ist im September 2006 per Kaiserschnitt mit einer PDA auf die Welt gekommen, da er sich als "Sternengucker" entpuppt hatte. Leider bekam ich nach dem Kaiserschnitt den sogenannten postpunktionellen Kopfschmerz, der nicht wieder von alleine wegging. Grund war, dass beim Stechen der PDA etwas zu tief gestochen wurde und dabei der Kanal vom Rückenmark verletzt wurde und deshalb bei der Einstichstelle Hirnflüssigkeit austrat und extreme Kopfschmerzen verursachte. Daraufhin erhielt ich einen epiduralen Blutpatch, der das Loch aus dem die Hirnflüssigkeit austrat wieder schliessen sollte. Was auch gelang, direkt nach dem Blutpatch war ich schmerzfrei.

Ich hoffe, Sie können mir diese Frage beantworten.
Liebe Grüsse

Antwort vom 08.04.2009

Hallo,
sollten Sie wieder einen Kaiserschnitt bekommen, können Sie trotzdem wieder eine PDA haben.
Das Risiko für ähnliche Komplikationen würde ich als gleich hoch einstufen. Insgesamt ist es ja sehr niedrig, was nichts hilft, wenn es einen erwischt. Ich bin mir sehr sicher , dass das Risiko nicht erhöht ist.
Die Wahrscheinlichkeit noch mal einen Sternengucker zu erwarten ist jedoch gering und so wünsche ich Ihnen eine gute komplikationslose Geburt
.LG Judith

34
Kommentare zu "Können sich Komplikationen bei der PDA wiederholen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: