Themenbereich: Schwangerschaftsbeschwerden

"Was kann ich noch tun, um eine zu frühe Geburt zu verhindern?"

Anonym

Frage vom 30.09.2009

Hallo,
ich bin in der 36. SSW und liege seit fast vier Wochen mit Zervixinsuffizienz (18 mm, MuMund weich) flach. Gestern hat mein Arzt festgestellt, dass die Zervix noch bei 14 mm (unter Übungswehe 10 mm) ist, deutliche Trichterbildung, äußerer MuMund ist, wenn ich das richtig verstanden habe, leicht geöffnet.
Ich weiß, dass unser Baby sehr gute Chancen hat, wenn es jetzt kommen sollte, aber mein Mann muss übermorgen auf eine Dienstreise und kommt erst in zehn Tagen wieder... Ich habe mich schon schweren Herzens von meiner Wunschgeburt (Wassergeburt) verabschiedet, von meinem Wunschkrankenhaus auch (hat keine Kinderabteilung, mein Arzt rät mir davon sehr ab, weil völlig unklar ist, woher die Zervixinsuffizienz kommt) - ich möchte meine Tochter sehr sehr ungern ohne meinen Mann zur Welt bringen.
Was kann ich noch tun, um das zu verhindern? Ich verbringe so viel Zeit wie möglich in der Horizontalen, nehme Magnesium und meine Hebamme hat mir ein Tokolyseöl gegeben. Fällt Ihnen noch was ein, was ich tun kann, um das Risiko einer Geburt in den nächsten 14 Tagen zu verhindern?
Vielen Dank schon im Voraus...

Anonym

Antwort vom 02.10.2009

Hallo, da Sie das Tokoöl schon nutzen, fällt mir auch nichts anderes mehr ein. Vielleicht noch ein schönes Buch lesen, das Ihnen richtig Spaß macht zu lesen. Sie können selber wenig tun, Ihr Kind wird den Geburtstag auswählen. Und bisher ist Ihr Kind ja auch trotz der Verkürzung im Bauch!
Verzichten Sie auf alle weiteren Gebärmutterhalsmessungen bis zur Geburt! Die haben keine verlängernde Wirkung und Sie tun schon alles, was Ihnen möglich ist.
Alles Gute! Barbara

26
Kommentare zu "Was kann ich noch tun, um eine zu frühe Geburt zu verhindern?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: