Themenbereich: Geburt allgemein

"Wie kann ich Streptokokken behandeln?"

Anonym

Frage vom 05.11.2009

Hallo, ich bin in der 40. SSW (39+4) und bei mir wurde nach einem bakteriellen Abstrich Streptokokken der Gruppe B festgestellt. Meine Frauenärztin meinte, dass es während der SS nicht behandelt werden müsste und gab mir den Befund fürs Krankenhaus mit, damit ich unter der Geburt mit Antibiotika behandelt werde.
Meine Hebamme hat mir jedoch zu einer Therapie mit Fluomycin und anschließend Döderlein geraten. Ich bin jetzt ziemlich verunsichert. Habe im Internet schon gelesen, dass durch einen Blasensprung die Bakterien sehr schnell aufsteigen und das Kind infizieren können, was bis zum Tod des Babys führen kann. Was soll ich nur tun?? Ich habe solche Angst..

Antwort vom 06.11.2009

Ich denke nicht, dass Sie Angst haben müssen. Im Internet werden oft "Schreckensszenarien" beschrieben, mit denen Sie nach meiner Einschätzung nicht rechnen müssen. Ein Aufsteigen der Bakterien kann zwar einen Blasensprung auslösen, er kann auch Ihr Kind infizieren, aber es ist in Ihrem Fall nicht mit einer schweren Erkrankung zu rechnen, weil der befund bekannt ist und Ihr Baby sofort behandelt werden könnte.
Ich bin aber auch der Meinung, dass die Infektion gleich behandelt werden muss. Allerdings denke ich, dass es gleich eine antibiotische Behandlung sein sollte, Fluomycin ist nach meiner Einschätzung nicht geeignet, weil gegen Parasiten wirksam und nicht gegen Streptokokken. Weil Antibiotika rezeptpflichtig sind, sollten Sie Ihre Ärztin nochmal drauf ansprechen bzw sprechen Sie in der Klinik vor, für die Sie den Befund mit bekommen haben. Alles Gute!

33
Kommentare zu "Wie kann ich Streptokokken behandeln?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: