Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Was kann ich tun, damit mein Kind sich dreht?"

Anonym

Frage vom 02.01.2011

Bin jetzt in der 34 +6 Woche schwanger
noch immer liegt mein kleiner wurm verkehrt rum
mein Frauenarzt meint auch das er eigentlich sehr sehr groß und schwer ist
nun habe ich aber von alternativen mitteln gelesen die da ein wenig nachhelfen solten.
doch weder meine Hebamme noch mein Frauenarzt wollen irgendwas machen.
Kann das nicht jeder????
Oder ist das normal das "noch" nichts unternommen wird um das er sich vielleicht doch noch dreht???

Antwort vom 04.01.2011

Hallo,

wenn es Ihr erstes Kind sein sollte, dann sind die Chancen nicht allzu groß, daß es sich dreht, falls es die ganze Zeit in BEL gelegen hat.
Sie könnten aber selber versuchen den Steiß aus dem Becken wieder heraus zu bekommen.
Gehen Sie auf alle Viere, und versuchen Sie Ihr Becken höher als Ihren Kopf zu bekommen, d.h., Sie gehen am besten auf die Ellbogen und knien sich auf eine leichte Erhöhung.
Dadurch kann es sein, daß Ihr Kind den Bezug zum Becken verliert und sich dadurch dreht, falls es das überhaupt kann.
Manchmal gibt es einfach einen Grund der BEL Lage.
Manche Kolleginnen versuchen auch zu Moxen, oder aber in der Klinik könnte man eine äußere Wendung unter Sectiobereitschaft machen, das würde dann aber erst kurz vor dem ET stattfinden.

Versuchen Sie Ihrem Kind gut zuzureden, dann klappt es vielleicht und erkundigen Sie sich noch nach Kolleginnen, die Ihnen noch helfen können.

Ich drücke Ihnen die Daumen und viel Glück!

Viele Grüße
Diekmann

22
Kommentare zu "Was kann ich tun, damit mein Kind sich dreht?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: