Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

"5. SSW: Unsicher nach US-Befund"

Anonym

Frage vom 11.02.2011

Hallo liebes Hebammenteam,
ich bin irgendwie total aufgewühlt und verunsichert. Ich habe bereits 3 bezaubernde Kinder. Die Schwangerschaften und Entbindungen verliefen absolut komplikationslos ich bin 26 Jahre alt)
Nun habe ich vor gut Wochen einen Schwangerschaftstest gemacht, der auch nach wenigen Sekunden bereits positiv war. Das war am 30.Januar. Der erste Tag meiner letzten Regel war der 24.12.2010. Ich habe vorher keine hormonelle Verhütungsmethode angewendet und hatte auch immer einen recht regelmäßigen Zyklus von 28 Tagen.
Nun hatte ich dann also einen positiven Test und hab anhand meiner Periode dann im Internet errechnet dass es sich um etwa die 5.ssw handeln musste. Ich habe dann direkt einen Termin beim Arzt gemacht und durfte 2 Tage später, am 2.2.2011 dann auch dorthin. Der Ultraschall zeigte eine Fruchthöhle die der Arzt vermessen und auf 22mm datiert hat. Aber ansonsten war da nichts. Er hat sich an dem Tag auch nicht wirklich Zeit genommen, hat dann nur gemeint mir würde nun Blut abgenommen und in 14 Tagen solle ich mal wieder kommen. Sollte eine Blutung einsetzen oder Schmerzen solle ich eher wieder kommen. Dann war er weg. Mir wurde dann Blut abgenommen und ich bekam einen Termin für den 17.2. Zuhause hab ich dann mal über alles nachgedacht und mache mir sorgen dass da irgendwas nicht in Ordnung ist. Bei meinen anderen Schwangerschaften war ich immer in der 6. Woche das erste mal beim Arzt und da konnte man schon viel mehr sehen. Das Herzchen schlug da immer bereits und natürlich auch der Dottersack und so waren zu sehen. Aber da war gar nichts dieses mal. Ich habe Angst dass da was nicht stimmt und fühle mich von meinem Arzt ein bißchen allein gelassen. Klar, er meint wahrscheinlich,weil ich bereits 3 Kinder habe ist das für mich nicht neu. Ich bin einfach nur noch unruhig. Von richtigen Schwangerschaftsanzeichen kann ich eigentlich nicht sprechen. Mir ist ab und an, überwiegend nach den Mahlzeiten übel, ab und an ist mir Schwindelig und die linke Brust schmerzt etwas. Typische Anzeichen hatte ich nur in der ersten Schwangerschaft. Tut mir leid dass ich hier so viel schreibe. Ich bin einfach total unruhig. Ist eine 22mm leere Fruchthöhle in der 5. ssw altersentsprechend oder ist das schon zu wenig?
Bitte anworten sie ganz ehrlich, ich möchte doch wissen woran ich da bin. Ich weiß natürlich das sie keine Diagnose stellen können,aber für ihre Einschätzung wäre ich ihnen sehr dankbar.
lg

Antwort vom 13.02.2011

Nach meiner Einschätzung ist das alles ganz ok und beim nächsten Termin wird der arzt Ihnen bestimmt schon mehr zeigen können. Wenn Sie überlegen, was in den 5 Wochen schon alles passiert sein muss, damit Sie überhaupt eine Fruchthöhle sehen können, ist das ja ganz schön viel: Eine Einnistung findet ungefähr zum erwarteten Termin der Periode statt (die dann ausbleibt), dann muss die kleine Schwangerschaft anfangen, sich auszubreiten und zu wachsen, sowohl die Fruchthöhle als auch das Kind. Es ist im normalen Rahmen, dass in der 5. SSW "nur" die Fruchthöhle zu sehen ist - die immerhin am richtigen Ort und in der richtigen Größe! Ihre Unruhe kann ich gut verstehen, als Mutter von 3 Kindern wissen Sie aber auch selbst, dass frau sich immer Sorgen macht um die lieben Kleinen... Auf unserer Seite http://www.babyclub.de/service/schwangerschaftskalender finden Sie zu jeder SSW Beschreibungen und teilw auch Angaben über Größenentwicklung, da können Sie die ungefähre Entwicklung Ihres jüngsten Kindes verfolgen. Ich wünsche Ihnen alles Gute!!

24
Kommentare zu "5. SSW: Unsicher nach US-Befund"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: