Themenbereich: Schwangerschaftsbeschwerden

"Unruhe und verschiedene Beschwerden 36. SSW"

Anonym

Frage vom 07.06.2011

Guten Morgen,
ich bin langsam ziemlich beunruhigt. Habe seit 3-4 Tagen leichten Durchfall (von dem ich immer nur kurz bevor ich wirklich auf Toilette muss mitbekomme). Hatte dazu leichte Magenschmerzen und mir war immer mal übel. Seit gestern habe ich ziemliche Schmerzen im rechten Oberbauch dazu bekommen. Das drückt, zieht und brennt gleichzeitig. (Tut mehr weh im Sitzen) Wenn ich da drüber streiche fühlt es sich an, als wenn ich mir da was aufgerissen hätte (oder gezerrt). Hatte jetzt mal im Internet geschaut, ob das vielleicht sowas wie eine Zerrung sein könnte (Hatte mich aber kein bisschen überanstrengt, da ich mich stark schonen soll -> Hatte schon eine Plazentainsuffizienz, Vorwehen usw.) .. bin aber jedes Mal auf eine Schwangerschaftsvergiftung gestoßen. Da steht was von wegen Eiweiß im Urin (Arzt & Hebamme erzählen mit seit Wochen soll mehr Eiweiß zu mir nehmen -> im Mutterpass steht ja bei Eiweiß im Urin) und dass der Blutdruck ziemlich hoch ansteigt. Hatte vor der Ss und eigentlich auch während der Ss meist einen Wert von 90/60 - 110/60. Meine Hebamme aber hatte am Freitag 135/90 gemessen .. Sollte ich mir da Gedanken machen? (Sie meinte das wär i.O.) Kopfschmerzen habe ich sowieso ziemlich oft. Meine Frauenärztin ist erst in der nächsten Stadt und wenn mein Freund kommt, der mich fahren kann, dann hat sie schon zu. Sollte ich lieber mal zum Hausarzt gehen .. schon allein wegen dem Durchfall oder brauch ich mir da jetzt keine Gedanken zu machen? Weil anscheinend sehe ja nur ich da einen Zusammenhang ?! Bin mehr als verunsichert. Ist ja auch meine 1. Ss. Würde mich sehr auf eine Antwort von Ihnen freuen.

35+6 Ssw

Antwort vom 08.06.2011

Der am Freitag gemessene Blutdruck ist zwar noch im normalen Rahmen, aber seitdem sind einiger Tage vergangen und auch weitere Symptome hinzugekommen, daher würde ich auf jeden Fall zu einer ärztlichen Untersuchung und Abklärung raten, auch weil Sie mir sehr verunsichert vorkommen. Wenn es schwierig ist, zur gewohnten FA zu gehen, können Sie bestimmt telefonisch mit ihr oder mit Ihrer Hebamme Kontakt aufnehmen, oder es kann eine Freundin/ Nachbar oder so Sie zu Sprechstundenzeiten fahren - im Hinblick auf die Geburt sollten Sie sich sowieso Gedanken machen, wie Sie in die Klinik kommen. Sollte das der einfachere Weg sein, können Sie sich mit Ihren Beschwerden auch an die Klinik wenden.
Der Hausarzt wird Sie vermutlich an die FÄ verweisen und ich denke auch, dass Sie dort und bei der Hebamme am besten aufgehoben wären. Ich wünsche Ihnen alles Gute!

27
Kommentare zu "Unruhe und verschiedene Beschwerden 36. SSW"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: