Themenbereich: Stillen allgemein

"Reichen vier Monate Stillen zur Allergieprävention?"

Anonym

Frage vom 26.11.2011

Ich habe seit kurz nach der Geburt meines Sohnes, der jetzt 2 Monate ist, wieder extreme Neurodermitis im Gesicht sowie an den Händen und auf dem Kopf. Jetzt spiele ich mit dem Gedanken nur bis zum 4. Monat voll zu stillen, da der Juckreiz sehr extrem ist und die Augen von mir z.T. total geschwollen und verklebt sind. Reicht als allergieprävention aus nur bis zum 4. Monat zu stillen und danach ziemlich zügig abzustillen, damit ich meine Neurodermitis wieder in den Griff bekomme?

Antwort vom 28.11.2011

Hallo,
die Allergieprävention hält für die Dauer des Stillens vor. Danach kann es sein, dass die Allergien, die Ihr Kind " geerbt" hat zu Tage kommen. Das ist unabhängig von der Stilldauer. Das heisst, je länger Sie stillen, desto später treten allergische Symptome auf, wenn sie überhaupt auftreten. Nicht alle Kinder haben die Allergien der Eltern. Wenn es Ihnen möglich ist vier Monate zu stillen, dann ist das eine wertvolle Zeit für Ihr Kind. Es hat aber auch jetzt schon sehr profitiert. Ich würde die Stilldauer von Ihrem Leidensdruck abhängig machen. Ich persönlich finde, dass der Nutzen für das Kind dem Wohlbefinden der Mutter nicht entgegenstehen darf. Wenn Sie also jetzt schon stark leiden, dann würde ich überlegen auch schon früher abzustillen. Sie sollten auch bedenken, dass man nicht jedes Kind rasch abstillen kann. Wenn Sie nach vier Monaten definitiv abgestillt haben wollen, müssen Sie ggf. schon vorher mit der Pre- Milch anfangen. Wenn die Neurodemitis nur lokal behandelt wird, dann ist das ggf. auch mit dem Stillen vereinbar, das müssten Sie mit Ihrem Arzt besprechen. Haben Sie schon mal versucht die betroffenen Hautstellen mit Muttermilch zu behandeln? Vielleicht lindert das auch Ihre derzeitigen Beschwerden. Muttermilch hat eine hohe Heilkraft. LG Judith

17
Kommentare zu "Reichen vier Monate Stillen zur Allergieprävention?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: