Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Sorge um Ernährung des 10 Monate alten Kindes"

Anonym

Frage vom 11.09.2012

Hallo!
Mein Sohn ist nun über zehn Monate alt. Bis vor 14 tagen habe ich noch gestillt und ihm ab und zu, zu den Mahlzeiten Breie angeboten. Die hat er gegessen aber er isst eben nicht viel davon. Auch alles was stückig und krümelig ist, wird sofort verweigert...von Anfang an. Er nimmt nur Breie vom 4. - 6. Lebensmonat.
Vor 14 Tagen aber wurde er plötzlich krank und hatte sehr hohes Fieber. Dies zog sich über eine Woche hin. In dieser Zeit hat er fast komplett jegliche Nahrung verweigert. Auch die Brust und abgepumpte Milch. Da dies zu Komplikationen führte, hab ich medikamentös abstillen müssen. Nun hat er seit ein paar Tagen wieder einigermaßen Appetit, isst mittags ein halbes Gläschen Mittagsbrei, nachmittags ein halbes bis dreiviertel Gläschen Früchtebrei und abends etwas Milchbrei. Zwischendurch trinkt er vedünnten Fruchtsaft. Mein Problem ist, dass er morgens die Milch verweigert...er nimmt absolut keine Folgemilch an, egal, welche Sorte und er trinkt auch keine Kuhmilch. Er isst also das erste mal gegen halb zehn/zehn einen Früchtebrei, mehr oder weniger...
Ansonsten den ganzen Vormittag nur Fruchtsaft... das kann doch aber nicht gut sein, oder?

Antwort vom 13.09.2012

Hallo,
da man ihn nicht zwingen kann, würde ich es hinnehmen. Er ißt ja ansonsten gut und wenn er die Milch nicht mag, dann ist das auch ok. Sie könnten noch Reismilch probieren, die gibts in Bioläden. Sojamilch bitte nicht, die ist für so kleine Kinder ungeeignet. Haben Sie die Kuhmilch verdünnt? Die Kinder die Kuhmilch nehmen mögen die 1,5% lieber als die 3,5% , Sie sollten sie halb Milch halb Wasser anbieten. LG Judith

25
Kommentare zu "Sorge um Ernährung des 10 Monate alten Kindes"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: