Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Viele Fragezeichen Fehlgeburt oder Nicht ? Kann sich noch eine normale SS entwickeln ?"

Anonym

Frage vom 04.12.2012



Hallo
bei mir ist alles etwas komplizierter. Im September habe hatte ich nach Absetzen der Pille meine letze starke Regel. Im Oktober noch einmal eine kleine Schmierblutung. Einige Tage später es muß so um dem 23.10. rum gewesen sein zeigte ein Frühtest erstmals "leicht" positiv.
Am 12.11. konnte der 1. Frauenarzt eine winzige Fruchthöhle entdecken. Laut seiner Aussage sollte ich da schon 5+3 sein.
Aufgrund persönlicher Gründe wechselte ich den Arzt. Am 22.11. hatte ich Morgens leichte braune Krümel im Slip. Ich dachte als Erstes an eine Fehlgeburt. der HCG Wert stieg von 48.000 auf 53.000 die folgende Tage.
Letzen Freitag sank er leicht ab. Inwzischen ist die Fruchthöhle weiter gewachsen, ein Dottersack hat sich gebildet. Seit der letzten Untersuchung von vergangenden Donnerstag bis Montag 3.12. hat sich nun vor dem Dottersack ein kleines Kügelchen gebildet. Selbst meine Ärztin ist verblüfft und kann mir nun keine weitere Aussage mehr geben. Ich bin völlig verunsichert da ich weder weiß wie es nun weitergehen soll und auch ob sich noch eine normale Schwangerschaft entwickelt. Seit gut einer Woche habe ich mit Morgenübelkeit und Erbrechen zu kämpfen.
Ich weiß nun auch nicht mehr in welcher Woche ich bin.
Hoffe sie können mir weiterhelfen bin wirklich mit den Nerven runter duch die ganze Warterei, Blutabnahmen , Hoffen und Bangen.

Vielen Dank

Anonym

Antwort vom 05.12.2012

Hallo, fest steht, dass Sie schwanger sind, dass sich das Kind in der Gebärmutter eingenistet hat und dass ein stetiges Wachstum zu verzeichnen ist. Das ist alles positiv und so wie es sein soll in einer intakten Schwangerschaft.
Nach dem Absetzen der Pille ist es nicht vorhersehbar wann ein Eisprung gewesen sein könnte, ob die Schmierblutung zum Zeitpunkt der Einnistung des Eies war oder zu dem Zeitpunkt wo die Periode hätte kommen sollen. Auf jeden Fall war es eher altes Blut, was darauf hindeutet, dass es eine Kontaktblutung war oder einfach durch die vermehrte Durchblutung der Gebärmutter in der Schwangerschaft kam Dementsprechend können auch Rechnungen und Messwerte nur grobe Anhaltspunkte sein zum exakten Alter der Schwangerschaft und genauere Angaben werden erst später im Verlauf der Schwangerschaft und anhand des Wachstums möglich sein.
Zum derzeitigen Zeitpunkt ist das alles überhaupt nicht wichtig und es weiter nachzuforschen verunsichert Sie mehr als es Ihnen bringt. Je häufiger Sie nachsehen lassen, desto eher besteht die Wahrscheinlichkeit, dass irgendwelche Werte nicht zueinander passen, obwohl alles bestens ist.

Zum derzeitigen Zeitpunkt ist alles in Ordnung und mehr sollten Sie auch nicht untersuchen lassen. Eine Fehlgeburt ist in jeder Schwangerschaft möglich, auch wenn vorher alles wunderbar zueinander gepasst hat. Sie kann aber weder vorhergesagt, noch ausgeschlossen noch verhindert werden. Die Kontrollen haben also keinerlei positive Konsequenz.
Der erste Ultraschall ist für die 9. bis 11. SSW vorgesehen. Bis dahin sollten Sie Vertrauen haben und guter Hoffnung bleiben, ohne weitere Kontrollen. Bis dahin hatte Ihr Kind genügend Zeit sich zu entwickeln, so dass auch eindeutige Messungen und konkretere Aussagen zum Schwangerschaftsalter möglich sind.
Ich wünsche Ihnen eine schöne Adventszeit und alles Gute für die Schwangerschaft, Monika Selow

17
Kommentare zu "Viele Fragezeichen Fehlgeburt oder Nicht ? Kann sich noch eine normale SS entwickeln ?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: