Themenbereich: Zyklus und Eisprung

"Hatte ich einen natürlichen Abbruch?"

Anonym

Frage vom 18.08.2013

Hatte ich einen natürlichen Abbruch?

Ich habe ein schlimmes Wochenende hinter mir. Am 16.08.13 hatte ich meinen ersten NMT. Tage vorher hatte ich schon ein komisches Gefühl im Bauch und war mir sicher nicht mehr allein in mir zu sein. Am 17.08. hatte ich dann Bauchschmerzen im Oberbauch (Muskulatur), Rückenschmerzen und mir war zwischendurch schwindelig und recht übel. In der Nacht hatte ich dann ein komisches Druckgefühl Richtung Gebährmutter. So als hätte man den Tampon vergessen rauszunehmen oder so. Wir waren sicher dass es sich um eine SS handet. Am heutigen Morgen bin ich dann zur Toilette und machte einen SS-Test. Beim Abwischen bemerkte ich aber eine erhebliche Menge hellrotes Blut am Papier und war enttäuscht. Nahm den Tampon und tat das übliche. Test war neg. Seither habe ich Regelschmerzen wie ich sie noch nie hatte. Und ich bin mir mitlerweile nicht mehr sicher dass es wirklich Regelschmerzen sind. Ich habe eine Paracetamol genommen, half nicht. Etwas später eine Ibuprofen und seither geht es. Der Tampon wurde unangenehm und ich griff zum Herkömmlichen. Nun habe ich Angst dass es sich um einen Abort gehandelt haben könnte. Da das Blut auch hell gewesen ist und sonst ist es eher dunkelrot
bei mir für ein bis zwei Tage. dann wirds schwächer. nun blute ich nicht wirklich nur wenn ich zum Urinieren gehe merke ich es. Bzw sehe es. Nicht übermäßig viel aber immerhin. Ich traue mich nicht ins KH weil es mir so jetzt gut geht und ich Angst hab dass der Arzt mir nicht trauen könnte bzw denkt ich wäre verrückt oder so. Ich habe schlechte Erfahrungen. Sollte es ein Abbruch sein wäre ich in der 4. oder 5. Woche gewesen...? Ich weiß nicht was bei einem Abbruch passiert und habe Angst vor der Ausschabung und weiß überhaupt nicht ob die nötig ist? Ich hoffe man nimmt mich hier ernst und verurteilt meine Frage nicht.

Antwort vom 18.08.2013

Hallo, nach etwa einem Drittel der Befruchtungen kommt es nicht zu einer Schwangerschaft, weil sich das befruchtete Ei nicht einnistet oder nicht richtig entwickelt. In diesen Fällen kommt es zu einer (evtl. etwas verspäteten) Periode. Frühe "Abbrüche" sind also in gewisser Weise normal und es bedarf keiner weiteren Behandlung. Das Ei ist noch mikroskopisch klein und die Gebärmutterschleimhaut ist vielleicht etwas dicker, blutet aber ganz normal ab, wie bei einer normalen Periode. Da der Schwangerschaftstest noch negativ ist, kann es auch sein, dass es sich nur um eine ganz normale Periode handelt, die aus anderen Gründen etwas anders ausfällt als normal.
So wie Sie es beschreiben, halte ich es nicht für nötig eine Klinik aufzusuchen.
Unabhängig davon ob eine Schwangerschaft vorgelegen hat, würde ich abwarten wie sich die nächsten Zyklen entwickeln und die Beschwerden bei der Periode erst behandeln lassen, wenn sie öfters auftreten oder wenn Sie dadurch stark belastet sind. Eine Ausschabung kommt erst in Frage, wenn andere Mittel nicht helfen, wobei dann auch nicht garantiert ist, dass die Beschwerden dann besser sind. Es gibt einige natürliche Mittel, die bei Menstruationsbeschwerden eingenommen werden können.
Einige Tipps dazu finden Sie hier: www.babyclub.de/magazin/Kinderwunsch/moenchspfeffer-unregemaessiger-zyklus.html

Alles Gute, Monika Selow, Hebamme

23
Kommentare zu "Hatte ich einen natürlichen Abbruch?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: