Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"6. SSW, Blutungen"

Anonym

Frage vom 26.10.2013

Liebes Hebammenteam,
ich bin 44 Jahre und nach 5-jährigen IVF Versuchen und 4 Aborts in diesem Monat auf natürlichem Weg schwanger geworden (habe aber auch schon ein Kind von 5 Jahren).
Nun bin ich erst in der 6. SSW, habe aber schon seit 4+4 Zwischenblutungen. Erst waren sie bräunlich, heute Nacht kam zum ersten Mal ein Schwung frisches Blut. Ich dachte schon, es sei nun vorbei, aber es hat sich nun wieder beruhigt.
Vom Arzt verschrieben habe ich INNUHEP (um die Blutung zu stoppen), was ich seit 4 Tagen spritze. Ich bin die Medikamente eigentlich leid und eher der Meinung, dass wenn das Baby auf natürlichem Weg gezeugt wurde, auch endlich einmal alles ohne Medikamente ablaufen soll. Aber zur Vorsicht beuge ich mich. Ich ruhe auch viel, wobei ich aber nicht 24 Std. liegen kann, schon alleine wegen meinem Kind.
Meine Brüste wachsen, meine Freundinnen strahlen und freuen sich, wenn sie mein "schwangeres Gesicht sehen" und tief in mir drin bin ich im Gegensatz zu den letzten Aborts diesesmal gar nicht so ängstlich, das Baby zu verlieren sondern eher der Meinung, dass alles gut geht.
Nun bin ich aber trotzdem verunsichert wegen der Blutung in der letzten Nacht. Normalerweise hören meine Brüste sofort auf zu schmerzen, wenn der Abort bevor steht bzw. auch, wenn ich normal meine Regel bekomme. Dies ist nun nicht der Fall.
Einen US-Termin habe ich am 07.11.2013.
Was denken Sie. Besteht noch eine kleine Chance, dass alles gut geht oder sieht es Ihrer Erfahrung nach eher nicht so gut aus?
Ich danke Ihnen ganz herzlich für Ihre Zeit und Hilfe.
Liebe Grüsse

Antwort vom 27.10.2013

Ich kann gut verstehen, dass Sie hin und her gerissen sind zwischen Hoffnung und Resignation. Trotzdem gibt es im Moment nichts anderes als abzuwarten und zuversichtlich zu bleiben. Im Moment ist wirklich alles drin, daher Grund genug, "guter Hoffnung" zu bleiben! Schonung heißt auch nicht unbedingt, dass Sie ständig liegen müssen, das geht nur zusätzlich auf den Kreislauf. Machen Sie aber regelmäßige Pausen den Tag über, in denen Sie wirklich zur Ruhe kommen. Vertrauen Sie auf Ihr positives Gefühl und versuchen Sie, gelassen zu bleiben. Beim Ultraschall am 07.11. kann Ihre FÄ Ihnen bestimmt schon mehr sagen! Ich drücke Ihnen beide Daumen, dass alles klappt wie gewünscht!

16
Kommentare zu "6. SSW, Blutungen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: