Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Pfefferminztee gegen morgendliche Übelkeit erlaubt?"

Anonym

Frage vom 10.04.2014

Hallo, ich bin in der 7 schwangerschaftswoche und habe leider den ganzen tag mit Übelkeit zu kämpfen. Von meinem Fa wurde mir dagegen Ingwer Tee empfohlen. Nur mag ich den überhaupt nicht und habe das Gefühl das davon alles noch schlimmer wird. Normalerweise würde ich mir bei Übelkeit einen frischen minztee machen. Der hat bis jetzt bei mir immer geholfen und er schmeckt halt richtig gut. Jetzt hab ich aber gelesen das man in der Schwangerschaft keine minztee trinken sollte. Stimmt das? Welche alternative gäbe es noch um die Übelkeit zu lindern?
Vielen Dank schon mal im voraus
Johanna

Antwort vom 13.04.2014

Wenn Sie den Ingwertee (der vielen Frauen tatsächlich hilft!) nicht mögen, sollten Sie ihn nicht trinken - dann nützt er auch nicht. Pfefferminztee, vor allem aus frischer Minze, ist in der Schwangerschaft erlaubt und bekannt als magenmildes Mittel bei Übelkeit. Vorsicht ist nur angesagt bei der Einnahme von Pfefferminzöl, das sollte sparsam dosiert werden.Trinken Sie Ihren Minztee, wenn Sie darauf Lust haben, er ist auf jeden Fall bekömmlich für Sie und fürs Baby. Wenn Sie den ganzen tag probleme haben, hilft Ihnen evtl das auch: Viele Frauen machen gute Erfahrungen mit einem Riechfläschchen ätherischem Grapefruitöl (Apotheke/ Bioladen) in der Handtasche - falls Sie die Übelkeit unterwegs überfällt, einfach "eine Nase voll" Grapefruitduft einatmen. Gute Besserung!

2
Kommentare zu "Pfefferminztee gegen morgendliche Übelkeit erlaubt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: