Themenbereich: Fruchtbarkeit beeinflussen

"natürliche Methoden zur KiWu-Erfüllung"

Sonnblum
Gelegenheitsclubber (0 Posts)

Frage vom 23.07.2014

Hallo,

bevor ich die Frage stellen kann, um die es eigentlich geht, zuerst kurz meine Vorgeschichte.
Ich bin 30 und Kinderwunsch besteht seit über 2 Jahren. Ich und mein Mann wurden nach 1 Jahr untersucht. Bei mir alles ok, bei meinem Mann Spermien gar nicht gut. Die KIWU-Klinik meinte, nur per ICSI kann ich schwanger werden. Dies war für uns vorerst kein Thema. Im Sommer 2013 bin ich dann auf natürliche Weise schwanger geworden.

Leider hatte ich dann im September 2013 einen natürlichen Abang in der 7. SSW. Seither ist mein Zyklus durcheinander. Er schwankt zwischen 22 - 29 Tagen und oftmals habe ich 2-3 Tage Schmierblutungen bevor die Periode kommt. Ich spüre meinen Eisprung recht gut. Auch neu seit der Fehlgeburt sind extreme Stimmungsschwankungen, Kopfschmerzen und Schwindel in der 2. Zyklushälfte bevor die Periode kommt. Mein Frauenarzt meinte im April, dass sich das jetzt einfach wieder einpendeln muss. Meine Frage: sollte ich nochmals beim Frauenarzt vorstellig werden, um die Hormone checken zu lassen? Gibt es irgendetwas natürliches, wie ich meinen Zyklus regulieren kann bzw. unterstützen kann? Ich messe keine Temperatur mehr und mache auch keine Ovus mehr, da ich mir ansonsten nur noch zusätzlich Druck aufbaue... und der Druck ist leider schon groß genug ohne diesem Zeug.

Ich danke im Voraus für die Antwort.

Antwort vom 23.07.2014

Sie können den ganzen Zyklus über Frauenmanteltee trinken, zusätzlich ab dem Eisprung bis zum Beginn der Periode ein Mönchspfeffer-Präparat (Apotheke) einnehmen. Die Schmierbltg vor der Periode könnte ein Gelbkörpermangel sein, den der Mönchspfeffer ausgleichen kann. Schauen Sie in unserer Rubrik "Fruchtbarkeit förden", ob Sie da evtl weitere Tipps finden, die zu Ihrer Situation passen könnten. Alles Gute und viel Erfolg!!

0
Kommentare zu "natürliche Methoden zur KiWu-Erfüllung"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: