Themenbereich: Kaiserschnitt

"Bedenken vor einer 2. Schwangerschaft"

Marie-antoinette666
Gelegenheitsclubber (0 Posts)

Frage vom 20.03.2015

Hallo! Ich würde gerne nochmal schwanger werden, habe allerdings erhebliche Ängste... Ich erzähl mal " kurz":Erste Geburt im September 2011 nach wirklich herrlicher SS ohne gesundheitlichen Einschränkungen außer Symphysenschmerz(musste einen Gürtel tragen). 11 Tage war ich über den ET, Einleitung per Cocktail da wohl unbemerkt schon Fruchtwasser abgegangen war. KS nach 12 Stunden, hintere Hinterhauptslage, Muttermund nur bei 4 cm. Mir wurde im Kh's gesagt, dass eine zweite Geburt auf natürlichem Weg möglich wäre. Aber lesen tu ich immer nur , dass ein KS empfohlen wird! Uterusruptur etc sind ja nun Dinge, die mir nicht passieren sollen, ich habe quasi jetzt Angst ich könnte bei der Geburt sterben .... Wer kann mich vorher untersuchen und mir sagen ob so ein Risiko bei mir bestehen würde ? Und was sagen Sie zu einer natürlichen Geburt ??? Ich bin 39 Jahre , mir läuft auch etwas die Zeit davon .... Herzlichen Dank

Antwort vom 22.03.2015

Ein Kaiserschnitt ist eine Operation, bei der die Gebärmutter aufgeschnitten wird und an dieser Stelle beim Heilen vernarbt. Daher ist die Gefahr einer Ruptur (Reißen) der Gebärmutter tatsächlich gegeben, wenn der Körper wieder Wehen macht. Inzwischen ist der KS (leider) eine sehr übliche Methode, Kinder zu gebären, daher gibt's auch immer mehr Frauen, die ein 2. Kind nach einem KS bekommen. Viele davon bekommen dieses Kind ohne Komplikationen auf normalem Weg, viele auch per erneutem KS und Komplikationen können bei beiden Wegen vorkommen - müssen aber nicht.
In der Regel haben Kliniken eine standardisierte Vorgehensweise, wie bei vorangegangenem KS betreut, überwacht und begleitet wird und wie bei Komplikationen vorgegangen wird. Diese Standards kann man erfragen - beim Infoabend oder bei einem persönlichen Termin.
Sie können auch mit Ihrer Nachsorgehebamme von 2011 (oder auch einer anderen) über Ihre Bedenken sprechen und sich individuell beraten lassen. Es kann Ihnen keiner versprechen, dass es nicht zu Problemen kommt, denn alle Fachmenschen haben bei einer Schwangeren nach KS die o.g. Komplikationen im Hinterkopf, diese sind nicht auszuschließen und es wäre unvernünftig, sie zu verharmlosen. Trotzdem ist andererseits nicht mit einem Szenario zu rechnen, wie Sie es sich im schlimmsten Fall vorstellen, denn diese Fälle gibt's zwar auch, sie sind aber wirklich tragische Ausnahmen! Man muss auch bedenken, dass die im Internet geschilderten Fälle und Erlebnisse meist eher die "schlimmen" und unverarbeiteten Fälle sind - die "normalen" Geburten sind meist nicht diejenigen, über die noch ein übergroßes Mitteilungsbedürfnis besteht.
Eine Spontangeburt nach KS ist grundsätzlich jedenfalls möglich, sollte sorgfältig überwacht werden und Sie sollten sich dabei wohl fühlen. Daher bieten sich Gespräche in der Wunschklinik bzw mit der Hebamme Ihres Vertrauens an, damit Sie sich über Ihre eigenen Ängste klarer werden können und eine Entscheidung treffen können, ob Sie das "Abenteuer 2. Schwangerschaft" wagen wollen. ich wünsche Ihnen alles Gute!

1
Kommentare zu "Bedenken vor einer 2. Schwangerschaft"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: