My Babyclub.de
Komplikationen nach der Geburt

Antworten Zur neuesten Antwort

  • h.b.verimbas@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Eintrag vom 05.02.2007 12:38
    Hallo zusammen. Ich bin 26 und habe im Dez. 2006 mein erstes baby entbunden. Leider auch mein letztes. Nach der Geburt konnte man meine Blutung nicht zum Stillstand bringen. Mir wurde die Geb├Ąrmutter entfernt. Teilt irgendjemand das gleiche Schicksal mit mir oder kennt ihr jemanden der so etwas auch erlebt hat. W├╝rde mich freuen wenn mir jemand rat geben w├╝rde. Bin total fertig mit den Nerven. Danke
    Antwort
  • by_leila@yahoo.de
    Superclubber (313 Posts)
    Kommentar vom 05.02.2007 15:22
    Hallo! Es tut mir so unendlich leid, was dir passiert ist! Ich teile dieses Schicksal nicht mit dir aber ich w├╝nsche dir ganz viel Kraft und dass du es bald verarbeiten kannst! Hast du eventuell jemanden z. B. eine Hebamme oder einen Arzt, mit dem du ├╝ber das Erlebte reden k├Ânntest? W├╝nsche dir und deinem Baby von ganzem Herzen alles, alles Gute! Liebe Gr├╝sse!
    Antwort
  • h.b.verimbas@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 05.02.2007 20:16
    Werde bald zu einem psychologen gehen. Ohne professionelle Hilfe ist es nicht zu schaffen. Mein frauenarzt ist sehr einf├╝lsam. Er hat mir geholfen das ganze wenigstens ein bischen zu verstehen. Da muss ich nun mal durch. Mein Baby gibt mir im Moment halt und Hoffnung. Es ist etwas wundersch├Ânes. Das kann bestimmt jede Mutter nachvollziehen. Ein Baby ist ein wundersch├Ânes Geschenk Gottes.
    Antwort
  • tina.gerster@freenet.de
    Powerclubber (88 Posts)
    Kommentar vom 05.02.2007 22:45
    Hallo, ich habe da eventuell einen Link f├╝r dich: http://www.kaiserschnitt-netzwerk.de Unabh├Ąngig davon ob deine Geburt ein Kaiserschnitt war oder nicht, gibt es dort professionelle Hilfe (im Forum oder in den Links) f├╝r Frauen, die eine schwierige Geburt oder ein Geburtstrauma hatten oder noch darunter leiden. Ich selbst hatte ein Geburtstrauma und bin in therapeutischer Begleitung. Ich w├╝nsche dir von ganzem Herzen alles Gute und viel Kraft! F├╝hl dich gedr├╝ckt, Tina
    Antwort
  • by_leila@yahoo.de
    Superclubber (313 Posts)
    Kommentar vom 06.02.2007 12:33
    Hallo Traurig!

    Das ist sehr sch├Ân, dass du bald profissionelle Hilfe bekommst und keine Hemmungen gehabt hast, (wie ich) jemanden dazuzuziehen. Ich habe einen 6 Monate alten Sohn und ja es ist sowas von sch├Ân Mutter zu sein! Es ist unbeschreiblich, wenn sich etwas kleines an dich schmiegt, dich anschaut und anlacht.:-) Viele liebe Gr├╝sse!
    Antwort
  • by_leila@yahoo.de
    Superclubber (313 Posts)
    Kommentar vom 06.02.2007 12:40
    Hallo Tina!
    Entschuldige wenn ich frage, musst es nicht beantworten wenn du es nicht m├Âchtest. Bist du ├╝ber dieses Kaiserschnitt Netzwerk zu deiner Therapie gekommen. Wie hast du es angestellt? Einfach dort angerufen, bei Katrin Mikolitsch? Ich habe auch eine Geburtrstrauma an dem ich noch psychisch leide aber ich traue mich einfach nicht irgendwo was zu sagen. Denke immer ich werde bl├Âd angeschaut, ausgelacht und nach Hause geschickt. Liebe Gr├╝sse!
    Antwort
  • tina.gerster@freenet.de
    Powerclubber (88 Posts)
    Kommentar vom 06.02.2007 12:49
    Hallo Lorelei,
    schau mal unter http://www.emotionelle-erste-hilfe.de Da m├╝ssten Links sein mit Ansprechpartnern in jeder Region. Ich bin durch Zufall drauf gestossen, weil mein Kleiner ein Schreibaby war. Keiner muss sich sch├Ąmen, es gibt soo viele denen es ├Ąhnlich geht. Und das Schweigen ist das Schlimmste daran, man f├╝hlt sich total alleine. Falls du ├╝ber den Link nicht weiterkommst, sag mir Bescheid, vielleicht kann ich meina Therapeutin nach jemandem fragen. LG, Tina
    Antwort
  • h.b.verimbas@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 06.02.2007 13:09
    Hallo Lorelei und Tina. Ich wei├č nicht ob ich Geburtstrauma habe oder nicht. Ich w├╝rde jederzeit ein baby zur Welt birngen wenn ich noch k├Ânnte. Angst vor der Geburt habe ich nicht. Obwohl ich eine sehr schmerzhafte Geburt hatte. Meine Wehen wurden n├Ąmlich eingeleitet. Diese Schmerzen durch eine eingeleitete Geburt w├╝nsche ich wirklich keiner Frau. Ohne PDA h├Ątte ich es nicht durchgestanden. Mir macht der Verlust meiner Geb├Ąrmutter sehr zu schaffen. Als h├Ątte ich an Weiblichkeit verloren. Ich befinde mich in einer Sackgasse. Der Gedanke keine Kinder mehr zu kriegen, dieses Wesen in mir sp├╝ren zu k├Ânnen oder das meine Regel ausbleiben wird macht mir sehr zu schaffen. Ich brauche Hilfe um das zu verarbeiten. Freut euch das ihr dieses Gef├╝hl erleben k├Ânnt. Der Gedanke an euren Schatz sollte euch helfen dieses Trauma zu ├╝berwinden.
    Antwort
  • tina.gerster@freenet.de
    Powerclubber (88 Posts)
    Kommentar vom 06.02.2007 15:29
    Auch du wirst es schaffen, da bin ich mir sicher. Ich finde es toll, dass du professionelle Hilfe in Anspruch nimmst, wie gesagt, ich bin ja auch in "Therapie". Bei mir wurden die Wehen auch eingeleitet, meine Geb├Ąrmutter hat ├╝berreagiert, ich hatte eine Dauerkontraktion, meine Herzt├Âne und die des Kindes wurden schlechter, bevor der Kleine dann gestorben w├Ąre musste er per Notkaiserschnitt mit Vollnarkose gerettet werden. Ich denke ob Geburtstrauma oder nicht, wenn was schlimmes bei der Geburt passiert ist, kann man das nicht ohne weiteres wegstecken. Wenn mir etwas schlimmes im Leben passiert ist, hab ich immer versucht, dem Schicksal die Schuld zu geben. Irgendwann, und wenn es Jahre dauert, erkennt man warum was wie hat passieren sollen. Ich w├╝nsche dir alles alles Gute und ganz viel Hoffnung und Mut, ich bin mir sicher dass du gl├╝cklich werden wirst und irgendwann gut mit der Situation zurecht kommst. Lieben Gru├č, Tina
    Antwort
  • by_leila@yahoo.de
    Superclubber (313 Posts)
    Kommentar vom 08.02.2007 13:39
    Danke Tina, werde mich da mal umschauen!
    Lieber Gruss!
    Antwort
  • tina.gerster@freenet.de
    Powerclubber (88 Posts)
    Kommentar vom 09.02.2007 20:14
    @Lorelei: Keine Ursache, man hilft doch gern weiter wenn es einem selbst geholfen hat :-) Darfst mir auch gern mal ne Email schreiben wenn du mal was fragen m├Âchtest oder dich einfach nur ausheulen ;-) Meine Addi tina.gerster@freenet.de LG, Tina
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu k├Ânnen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.