My Babyclub.de
Verdauungsprobleme durch Zwiemilch??

Antworten Zur neuesten Antwort

  • rangl@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (11 Posts)
    Eintrag vom 19.07.2004 11:32
    Hallo, hat jemand Erfahrung mit Zwiemilchernährung? Aufgrund einer Entzündung hatte ich zu wenig Milch und mußte zufüttern.Jetzt stille ich immer am Anfang und gebe danach noch Flasche je nach Hunger unserer Kleinen.Sie hat etwas Probleme mit der Verdauung und auch nur einmal am Tag Stuhl.. manchmal auch einen Tag nicht.Ich weiß nicht, ob sie Dreimonatskolik hat oder es an der Kombination der Pre- und Muttermilch liegt. Hat da jemand Erfahrung? Ich würde gerne wieder voll stillen und hoffe, dass nach Abheilen der Brustwarzen die Milch wieder gesteigert werden kann.Hat da jemand Erfahrungen gemacht? Meine Angst ist bloß, dass sie wieder hungert und nicht genug bekommt, wenn ich es versuche.
    Antwort
  • Flocke
    Superclubber (350 Posts)
    Kommentar vom 27.07.2004 20:08
    Hallo Melanie! Ich hatte auch eine zietlang zugefüttert und danach problemlos voll gestillt bis 5 1/2 Monate. Henrik hat morgens nach dem Aufwachen erst die Brust und dann das Fläschchen bekommen und abends umgekehrt und hatte eigentlich keine Probleme damit. Dass Babys nur einmal am Tag Stuhlgang haben ist genauso normal, wie wenn sie 5 mal welchen haben... Beim mir war es mit dem Stillen von Anfang an so, dass ich alle 2 Stunden gestillt habe, auch nachts. Der Arzt meinte, der Kleine hat halt einen kleinen Magen und der brauch mehrere kleinere Mahlzeiten... Aber damit war ich durchaus auch nicht die einzige! Ich wünsche dir weiterhin alles Gute,
    Antwort
  • rangl@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (11 Posts)
    Kommentar vom 30.07.2004 11:55
    Vielen Dank! Ich habe jetzt abgestillt und der Kleinen und mir geht es damit viel besser. Alles Liebe!
    Antwort
  • Flocke
    Superclubber (350 Posts)
    Kommentar vom 30.07.2004 15:38
    Melanie, ich beneide dich...Ich wünschte mir, ich hätte auch schon abgestillt...Erst war es sehr praktisch, dem Kleinen die Brust zu geben, nur mittlerweile ist es einfach nervig.Er nimmt die Flasche nicht, trinkt aus dem Becher. Und vor dem Enschlafen will er unbedingt die Brust, und nachts stille ich auch noch bis zu 3 mal. Wenn er die Brust nicht bekommt, dann schreit er, manchmal stundenlang... Eigentlich muß man beim Abstillen eine Mahlzeit nach der anderen ersetzen. Nur das Stillen ist ja bei uns nur Einschlafhilfe und keine Mahlzeit mehr.Ich glaube, es wird mich noch sehr viele Nerven kosten, bis ich abgestillt habe....(Henrik ist 10 Monate alt).
    Liebe Grüße,
    Antwort
  • rangl@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (11 Posts)
    Kommentar vom 30.07.2004 21:04
    Hallo Natalie,so problemlos war es nicht,weil ich einen Milchstau bekommen hatte mit Fieber aber dank nochmals anlegen und Quarkwickeln ging das schnell wieder vorbei.Die eine Seite war nach zwei Tagen abgestillt,weil sie da eh immer nicht trinken wollte und bei der anderen Seite muss ich manchmal noch etwas ausstreichen aber ansonsten ist es okay.. scheint ihr nicht zu fehlen. Wo kommst du denn her? Ich bin aus Berlin.
    Antwort
  • Flocke
    Superclubber (350 Posts)
    Kommentar vom 31.07.2004 11:12
    Hallo Melanie!
    Ich komme aus Gelsenkirchen. Ich habe hier im Forum auch schon die Michaela aus Gelsenkirchen kennengelernt und schon mal mir ihr getroffen. Leider wohnst du zu weit weg, aber du kannst mir auch an meine e-mail schreiben: natalielanger@web.de.
    Beim Abstillen soll auch Salbeitee ganz gut helfen...Werde ich mir auch kaufen. Die linke Brust ist schon abgestillt, die hat der Kleine eines Tages gar nicht mehr genommen, und jedes mal kurz vor einem Milchstau habe ich ihn trotzdem angelegt, und somit ist das schon mal problemlos abgelaufen. Mittlerweile schläft der Henrik wenigstens mittags ohne Stillen ein, nur abends und nachts noch nicht...
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.