My Babyclub.de
Wie milchpruduktion ankurbeln?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • StrawberryKiss85
    Superclubber (104 Posts)
    Eintrag vom 15.12.2010 14:44
    Hallo zusammen,

    hat jemand Tips wie man die milchproduktion ankurbeln kann?
    Seit einigen Tagen benutze ich nun ne milchpumpe da ich Probleme beim stillen hatte. Nun ist es so dass ich jedes mal davor abpumpen muss da die milchmenge für eine Mahlzeit reicht wenn überhaupt.
    Manchmal reicht nicht mal das.

    Für Tips wär ich dankbar.
    Liebe Grüße
    Antwort
  • Murmelbauch2009
    Very Important Babyclubber (1126 Posts)
    Kommentar vom 15.12.2010 20:40
    Also die üblichen Tipps, die ich bekommen habe waren Stilltee, bzw. Fenchel-Anis-Kümmeltee, Carokaffee, oder Haferflocken z.B. als Müsli, in jedem Fall viel Trinken!!!!!!!!
    Du kannst vor dem Abpumpen die Brust etwas massieren mit Stillöl, das kurelt den Milchspendereflex an, oder die Brust mit einem warmen Waschlappen wärmen, oder warm abduschen.

    Verstehe ich es jetzt richtig?
    Du pumpst erst ab und dann gibst du die Brust?
    Ich würde es eher anders herum machen, denn dein Baby stimuliert deine Brust immer mehr, als eine Pumpe!
    Und es trinkt auch viel mehr, als du mit deiner Pumpe abpumpst!
    Du kannst auch, wenn du eine elektrische Pumpe hast, an der einen Brust dein Baby anlegen, und an der anderen Abpumpen....

    Vielleicht konnte ich dir etwas helfen!

    LG Dani
    Antwort
  • StrawberryKiss85
    Superclubber (104 Posts)
    Kommentar vom 16.12.2010 06:46
    Hallo dani,

    Also ich Pumpe ab und gebe ihm dann die Milch im Fläschchen auch um schauen zu können wieviel er trinkt.
    Außerdem Krieg ich die Brust mit der Pumpe leerer als wenn er direkt dran trinkt.

    Ich werde mal die Tipps von dir versuchen vll hilft das ja weiter;)
    Dankeschön
    lg Anna
    Antwort
  • Murmelbauch2009
    Very Important Babyclubber (1126 Posts)
    Kommentar vom 16.12.2010 09:53
    Du meinst vielleicht, dass deine Brust leerer ist, als bei ihm, aber in der Regel ist es wirklich so, dass das Baby die Brust immer effektiver leert als die Pumpe!

    Du könntest auch eine Stillprobe machen, um zu sehen, wieviel er an der Brust trinkt.

    Versuch es einfach mal mit dem Tee etc.....vielleicht bringt es ja was....auf jeden Fall viel Trinken, aber nicht übertrieben viel....halt so, wie dein Durst ist, am besten immer was in der Tasche haben!

    LG
    Antwort
  • Luz-G
    Superclubber (223 Posts)
    Kommentar vom 16.12.2010 10:16
    Ja, ich kenne die Angst, dass das baby zuwenig trinkt bzw. ich zuwenig milch habe!

    Häufiges Anlegen bzw. Abpumpen fördert die Milchproduktion, und dann am besten während dem Stillen/Pumpen trinken.

    Ich kann nur bestätigen, dass das Baby die Brust am besten "leer" bekommt, wenn du dir wegen der Milchmenge unsicher bist, würde ich dir auch eher zu Stillproben raten (evtl. leiht dir deine Hebi eine Babywaage, oder du fragt in der Apotheke).

    Und Fencheltee regt die Milchbildung an, bei manchen auch Sekt oder andere kohlensäurehaltigen Getränke (das war bei mir aber nicht so...)

    Evtl. kannst du auch die Brust vor dem Stillen mit einem warmen Waschlappen "vorwärmen", das begünstigt auch den Milchspendereflex.
    Antwort
  • Murmelbauch2009
    Very Important Babyclubber (1126 Posts)
    Kommentar vom 16.12.2010 12:17
    Wie oft stillst bzw. pumpst du denn ab?
    Vielleicht hilft es ja schon, wenn du die Abstände verkürzt.....
    Du kannst ja die Milch auch im Kühschrank aufbewahren/sammeln und musst sie nicht sofort verfüttern, oder einen Vorat anlegen und einfrieren!
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 16.12.2010 13:07
    Ich kann mich meinen Vorrednerinnen anschliessen. Ich selber hatte anfangs "Schwierigkeiten" beim Stillen, da mein Sohn ein kleines Frühchen war und nicht genug trank...musste also auch abpumpen und so weiter. Habe mich also sehr viel mit dem Thema beschäftigt und ich kann auch sagen: besser zuerst anlegen (da es die Milchproduktion viel besser anregt als eine Pumpe) und dann abpumpen/zufüttern...musste das eine zeitlang machen bis der Kleine genug an der Brust trank und ich genug Milch produzierte. Wenn du abpumpst weisst du trotzdem nicht wieviel Milch so in einer Brust ist oder was dein Baby trinkt da dein Baby mehr Milch rausholt als eine Pumpe (klingt alles sehr technisch, ich weiss). Wichtig ist, dass du genug trinkst (Wasser, Tee) und auch auf deine Ernährung achtest (also nicht zuwenig essen)...und dann auch öfters anlegen.
    Wenn es so ist, dass du nur noch abpumpen wills (also nicht mehr stillen willst/kannst), dann kannst du ja alle 2 Stunden z.B. etwas Milch abpumpen, damit du einen kleinen Vorrat hast und es dann für eine Mahlzeit reicht...eventuell auch einfrieren...
    Drücke dir die Daumen
    LG
    Antwort
  • StrawberryKiss85
    Superclubber (104 Posts)
    Kommentar vom 17.12.2010 07:00
    Hallo zusammen,
    danke für sie ratschläge.
    Also ich trinke glaub ich ausreichend (1 1/2 -2l am Tag).
    Essen tu ich zwei bis drei mal am Tag (ist immer unterschiedlich, vielleicht doch zuwenig, aber ich schaue auf eine gesunde Ernährung)
    tagsüber pump ich alle zwei bis drei Stunden ab. Manchmal sind's dann 120 ml manchmal nur 80.
    Und einen Vorrat anlegen wird schwer den der kleine (3 Wochen alt) kommt halt alle zwei bis drei Stunden zum essen. Wir machen es auch so dass wir ihm essen geben, wenn er dann müde wird, wird er gewickelt und dann nochmal gefüttert. So schafft er 90-130 ml. Laut Hebamme sollen wir ihm nich öfter als alle zwei Stunden etwas geben. Heute hat er gleich 90ml getrunken und dann noch bischen an der brust. Es ist schwer nich zu wissen wieviel er trinkt. Aber ich werde versuchen es abzuwechseln. Wenn er nach der Brust noch nich satt ist werde ich dann mal abpumpen. Mal Schauen wie das dann läuft.
    Lg
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.