My Babyclub.de
Babybrei einkochen?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • YD283
    Juniorclubber (30 Posts)
    Eintrag vom 11.05.2014 13:30
    Hallo liebe Mamis,

    einen schönen Ehrentag wünsche ich euch :-))))

    Ich bin ehrlicherweise zu faul, mir alle Threads anzusehen, daher meine Fragen ganz frech hier:
    Kann ich Babybrei durch einkochen haltbar machen? Derzeit bereiten wir uns auf das Beikostalter vor und frieren in Eiswürfelbehältern ein. Ich möchte allerdings Saisonangebote ausnutzen und meinem Zwerg regelmäßig Abwechslung bieten... Und da mein TK-Schrank nicht unbegrenzt Platz bietet, kann ich nicht alles einfrosten.

    Kann ich - ähnlich wie Marmelade - Babybrei einfach einkochen? Wenn ja, wie stelle ich das am besten an? Ich habe weder Einkoch- noch Schnellkochtopf und auch nicht den Platz, mir sowas zuzulegen. Von einer Bekannten weiß ich, dass sie das Zeug immer im Ofen haltbar macht. Platzen die Gläschen dann nicht? Sorry, bin echt planlos, was das betrifft, aber der festen Überzeugung, dass ich H*pp und A**ete nicht noch reicher machen möchte...

    Viele Grüße, Yvonne
    Antwort
  • Katwoman
    Superclubber (350 Posts)
    Kommentar vom 15.05.2014 09:43
    Hallo Yvonne,

    ich denke das ist kein Problem. Einkochen, wie Marmelade auch... in ein sauberes Glas abfüllen, verschließen und auf den Kopf gestellt abkühlen lassen.

    Ich weiß aber nicht, wie lange das dann haltbar ist.

    Informier dich doch mal zum Thema einkochen/einlegen/einmachen generell :)
    Antwort
  • susanna44
    Gelegenheitsclubber (10 Posts)
    Kommentar vom 20.05.2014 15:38
    Ich denke eine Mischung wäre gut. Das was in den Gefrierschrank passt einfrieren und den Rest einkochen. Dann zuerst das Eingekochte verwenden und schließlich das Eingefrohrene. Im Gefrierer ist es deutlich länger haltbar als Eingekocht. Das eürde ich schon innerhalb von ner Woche verwenden, das wäre mir sonst zu unsicher.
    Antwort
  • lucy_babyclub
    Babyclub-Team
    Powerclubber (53 Posts)
    Kommentar vom 18.12.2014 09:35
    Hallo, ein Vorschlag zur guten und pragmatischen Einkoch-Lösung aus eigener Erfahrung: einmal die Woche frisches Gemüse auf dem Markt kaufen, einkochen und in Eiswürfelförmchen einfrieren. Je nach Appetit Deines Kleinen taust Du dann je Mahlzeit 1 - 2 Würfelchen auf, und nächsten Samstag wird wieder eingekocht ;-) So bleibt nichts zu lange in der Kühltruhe und Du kannst in Sachen Zutaten auch ganz langsam und bewusst diverse Variationen einführen.
    Antwort
  • balancetistich
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 11.01.2015 19:20
    Das ist eine gute Idee, das Einkochen, wenn man Obst und Gemüse im Überfluss im Garten hat. Bis jetzt habe ich nur Marmelade draus gemacht.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.