Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Hämatom in der Gebärmutter"

Anonym

Frage vom 15.08.2001

Mein Frauenarzt hat ein Hämatom in (?) der Gebärmutter festgestellt.(jetzt 15. SSW(vielleicht zu schwer gehoben?)
Bis jetzt noch keine Blutungen oder Schwierigkeiten.Ich bin allerdings schon 43 Jahre alt. Es ist meine 3. Schwangerschaft.Welche Konsequenzen hat das Hämatom für das Kind? bei der Geburt? falls es sich nicht zurück entwickelt? bzw.Wie kann sich sowas überhaupt zurückentwickeln? Würde mich über eine schnelle Antwort freuen da mich da ganze ziemlich nervös macht.Die ersten beiden Schwangerschaften mit 34 + 37 Jahren verliefen ohne Probleme.
MfG

Anonym

Antwort vom 16.08.2001

-So ein Hämatom kann entstehen, wenn sich z.B. ein Stück vom Rand der Plazenta ablöst. Dies wiederum kann durch zu schweres Heben hervorgerufen werden. Allerdings kommt so etwas sehr häufig vor und solange keine weiteren Schwierigkeiten auftreten, wird die Schwangerschaft damit keine Probleme bereiten. Das Kind wird damit kein Problem oder Platzmangel haben. Das Hämatom selber wird sich zurückbilden, auch bei der Geburt dürfte es keine Schwierigkeiten geben. Man wird nur an/ in der Plazenta sehen, dass dort mal ein Hämatom war. Sollten Sie allerdings Blutungen / Schmerzen oder andere Symptome bekommen, sollten Sie sofort zum Arzt / Krankenhaus.

28
Kommentare zu "Hämatom in der Gebärmutter"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: