Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Kind 7M schläft Nachts nicht mehr durch? Hunger? Abends Brei geben?"

Anonym

Frage vom 16.12.2001

Unsere Tochter ist jetzt 7 Monate und schläft seit 5 Tagen nicht mehr durch. Kann es sein das sie von der Milchflasche um 19.00 Uhr nicht mehr satt wird. So gegen 3-4 Uhr morgens trinkt sie dann 100 ml Tee und manchmal auch noch 130 ml Milch. Morgens bekommt sie dann normal die Flasche, mittags ein Gläschen und evtl. noch Milch danach. Nachmittags gibt es ein Obstgläschen oder Brei. Soll ich die Ernährung umstellen und abends nur noch Brei geben? Und wenn ja Brei aus dem Gläschen oder frisch zubereiteter Brei. Meine Kinderärztin sagte mir nur ich dürfte nichts andicken, wegen dem Kindstod, deswegen habe ich auch Angst abends Brei zu geben.
Vielen Dank im voraus

Anonym

Antwort vom 17.12.2001

Sie sollten die normale Säuglingsmilch nicht mit irgendwelchen Flocken andicken, da dann die Zusammensetzung verfälscht wird und es so zu einem Überangebot von Kohlehydraten und zuwenig Flüssigkeit kommen kann. Wenn Sie Ihrer Tochter aber nach und nach die Muttermilch- bzw. Säuglingsmilchmahlzeiten durch Breie ersetzen, ist hier nichts gegen einzuwenden. Wenn Sie möchten und die Kleine die Breie auch gut verträgt spricht daher meines Erachtens nach nichts dagegen, ihr am Abend einen Getreidebrei zu geben. Empfohlen wird bei einem Kind in diesem Alter am Morgen eine Milchmahlzeit, Mittags einen Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei und am Abend einen Vollmilch-Getreide-Brei. Ob Sie Ihrer Tochter lieber selbstgekochtes Essen oder Gläschenkost geben möchten, bleibt Ihnen überlassen. Beides hat sowohl Vor- als auch Nachteile. Vielleicht interessiert Sie zu dem Thema Ernährung die Broschüre des Forschungsinstitutes für Kinderernährung in Dortmund (www.fke-do.de): "Ernährung von Säuglingen und Kleinkindern".

17
Kommentare zu "Kind 7M schläft Nachts nicht mehr durch? Hunger? Abends Brei geben?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: