Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Laute Töne in der SS - Schaden fürs Baby?"

Anonym

Frage vom 04.03.2002

Meine Partnerin nimmt zur Zeit Saxophon-Unterricht. Deshalb meine Frage: Können die mitunter lauten oder hohen Töne einem ungeborenen Kind in den ersten Lebenswochen schaden? Vielen herzlichen Dank im Voraus für Ihre Antwort!

Anonym

Antwort vom 05.03.2002

Diese Töne können zwar meines Wissens nach dem Baby nicht schaden, aber sie können dessen Missbilligung ernten...
Das heisst, wenn es dem Baby zu laut wird, strampelt es vielleicht so heftig, dass es der Frau unangenehm wird
und sie daraufhin das Üben einstellt. Das wird sich aber in den ersten Lebenswochen des ungeborenen Kindes
natürlich noch nicht so äußern,
weil man da das Kidn noch nicht strampeln spürt. Besprechen Sie doch diese Frage auch noch mit dem
betreuenden Frauenarzt, dann haben Sie zwei Meinungen dazu. Ebenso kann sich Ihre Frau jetzt schon an eine
Hebamme in Ihrer Nähe wenden.
Es ist schön, eine Hebamme schon früh in der Schwangerschaft hinzu zu ziehen.
Sie ist immer eine gute Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um SS, Geburt und Wochenbett.
Sie kommt zu Ihnen nach Hause, wenn Sie das möchten und behandelt bei Bedarf Ihre Beschwerden mit
Naturheilkunde, was dann meist von den Krankenkassen bezahlt wird. Wenn Sie die Hebamme in der Schwangerschaft
weiter nicht
benötigen, ist es trotzdem gut, sich frühzeitig eine zu suchen, da Sie ja nach der Geburt eine Hebamme zur
Wochenbett-Betreuung brauchen und dann ist es nicht immer ganz leicht, eine zu finden, wenn man zu spät dran ist.
Diese Hebamme würden Sie dann auch schon kennen, wenn Sie sich jetzt eine suchen würden,das ist angenehm
- ich kann es Ihnen also
nur empfehlen.
Eine Hebamme finden Sie im Internet unter www.hebammensuche.de oder tel. über den Hebammenverband
unter 0721-981890. Alles Gute!

25
Kommentare zu "Laute Töne in der SS - Schaden fürs Baby?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: