Themenbereich: Alternative Heilmethoden

"21.SSW Schmerzen im Gesäß - was tun?"

Anonym

Frage vom 13.03.2002

In der 10. SSW hatte ich furchtbare Schmerzen im Gesäß (rechte Seite), das verging aber nach einigen Wochen. Nun bin ich in der 21. SSW und habe schon wieder diese Schmerzen. Sie werden allerdings immer schlimmer. Ich kann kaum Zähne putzen geschweige denn mich irgendwie bücken. Während der Schwangerschaft kann ich doch keine Spritzen oder Medikamente nehmen. Gibt es irgendwas was diese Schmerzen lindert?

Anonym

Antwort vom 14.03.2002

Nach Ihrer Beschreibung klingt es, als hätten Sie Ischiasprobleme...Diese kann man wunderbar erfolgreich
akupunktieren z.B.- die Schmerzen werden dadurch gelindert oder gehen manchmal auch ganz weg.Sollte das nicht
anschlagen, kann man auch noch spezielle Gymnastik oder Fussreflexzonentherapie durch eine Hebamme anwenden.
Medikamente sind normalerweise keine nötig.
Suchen Sie sich doch jetzt schon eine Hebamme in Ihrer Nähe.
Es ist schön, eine Hebamme schon früh in der Schwangerschaft hinzu zu ziehen.
Sie ist immer eine gute Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um SS, Geburt und Wochenbett.
Sie kommt zu Ihnen nach Hause, wenn Sie das möchten und behandelt bei Bedarf Ihre Beschwerden mit
Naturheilkunde, was dann meist von den Krankenkassen bezahlt wird. Wenn Sie die Hebamme in der Schwangerschaft
weiter nicht
benötigen, ist es trotzdem gut, sich frühzeitig eine zu suchen, da Sie ja nach der Geburt eine Hebamme zur
Wochenbett-Betreuung brauchen und dann ist es nicht immer ganz leicht, eine zu finden, wenn man zu spät dran ist.
Diese Hebamme würden Sie dann auch schon kennen, wenn Sie sich jetzt eine suchen würden,das ist angenehm
- ich kann es Ihnen also
nur empfehlen.
Eine Hebamme finden Sie im Internet unter www.hebammensuche.de oder tel. über den Hebammenverband
unter 0721-981890. Alles Gute!

22
Kommentare zu "21.SSW Schmerzen im Gesäß - was tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: