Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Was hilft bei starken morgendlichen Schwangerschaftserbrechen?"

Anonym

Frage vom 08.09.2002

Guten Tag!
Ich bin gerade mal in der 7 SSW und leide unter stärker werdender Übelkeit, die nahezu den ganzen Tag anhält. Nachts und morgens muss ich mich trotz leerem Magen häufiger übergeben. Unangenehm daran ist, dass ich im meinem Beruf (Lehrerin im 1. Schuljahr) nur schwer "alles morgens etwas langsamer angehen lassen" kann. Ingwer und Zwieback am Morgen habe ich bereits ausprobiert. Kommen alternative Heilmethoden in Frage?
Vielen Dank!

Antwort vom 09.09.2002

-Die Übelkeit in der Frühschwangerschaft ist ein häufiges Problem, gegen das es viele „Hausmittel“ gibt, die aber meist nur bedingt helfen. Falls die Übelkeit mit einer gewissen Erschöpfung einhergeht, holen Sie sich in der Apotheke ein Einnahmefläschchen der Bachblüten „Olive“ und „Crab apple“ mischen. Davon nehmen Sie über den Tag verteilt immer wieder einige Tropfen in einem Schluck Wasser und auch gleich vor dem Aufstehen. Oft helfen ätherische Öle wie z.B. Grapefruit (od. and. Frische, Ihnen angenehme Gerüche) als Riechfläschchen. Vielleicht hilft Ihnen eine Banane vor dem Aufstehen, oder ein Glas Wasser. Bestimmt ist es gut, wenn Sie Ihren Wecker etwas früher stellen, damit Sie es eben doch „langsam angehen“ können (dafür dann eben früher ins Bett). Und : meistens ist es nach der 12. Woche vorbei mit der Übelkeit (Also bis zu den Herbstferien!?). Alles Gute!

16
Kommentare zu "Was hilft bei starken morgendlichen Schwangerschaftserbrechen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: