Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Bedenken in der Schwangerschaft nach Fehlgeburt"

Anonym

Frage vom 09.01.2004

Ich bin jetzt in der 10. Woche und habe die Gewißheit, daß die Herztöne meines Babys da sind und es auch so gut und angemessen bis hierher entw. ist. Ich hatte schonmal einen Missed in der 9 SSW, also da war das "Baby" nicht ausreichend entw. und auch keine Herztöne zu verzeichnen. Es folgte eine Ausschabung. Jetzt bin so glücklich, daß diesmal alles i. O. ist. Aber ich kann nicht abschalten, immer wieder frage ich mich, ob das Baby noch lebt und alles i. O. ist. Wie hoch ist die Warscheinlichkeit, daß jetzt noch etwas passieren kann nachdem man schon die Herztöne hört? Vielen Dank...

Antwort vom 10.01.2004

Auch wenn die embryologische Entwicklung, in der die meisten „Fehler“ passieren können, abgeschlossen ist, ist es nie ausgeschlossen, dass etwas schief geht in der Entwicklung des Kindes und im Verlauf der Schwangerschaft. Aber Sie haben schon die richtige Einstellung gefunden: Sie genießen jeden Tag, an dem Sie fühlen, dass Ihr Baby ok ist und Sie geben ihm damit das Beste und Wichtigste, das Sie ihm geben können. Mit Angst und Unsicherheit könnten Sie auch nicht verhindern, dass etwas passiert, aber Sie würden sich selbst viel Unbeschwertheit nehmen. Machen Sie so weiter, Ihr Baby spürt, dass Sie sich auf es freuen und fühlt sich geborgen bei Ihnen. Alles Gute und eine schöne Schwangerschaft!!

21
Kommentare zu "Bedenken in der Schwangerschaft nach Fehlgeburt"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: