Themenbereich: Hebammenbetreuung

"Hebammenbetreuung"

Anonym

Frage vom 17.02.2004

Hallo!
Ich hatte bei meiner Tochter vor knapp 3 Jahren eine tolle Hebamme. Sie hat uns lange nach der Entbindung betreut und war immer mit Rat und Tat zur Stelle.Leider habe ich erfahren, dass Sie in der Klinik psychatrisch behandelt wurde und auch bei einem Treffen Ende des Jahres schien Sie noch in schlechter Verfassung zu sein.Im August bekomme ich mein zweites Kind und ich wollte gerne wieder die gleiche Hebamme nehmen. Jedoch bin ich nun verunsichert, ob das jetzt richtig wäre sie zu nehmen.Kann ich mich außerdem irgendwo erkundigen, ob sie noch praktizieren darf?
Ich wäre für einen Rat sehr dankbar.

Antwort vom 18.02.2004

Hallo,
zunächst einmal können Sie sich beim Gesundheitamt erkundigen, ob Ihre Hebamme noch offiziell zugelassen ist. Zuständig ist das Gesundheitsamt des Wohnortes der Hebamme. Wenn Sie mit Ihr zufrieden waren spricht aber auch nichts dagegen sie persönlich zu kontaktieren. Wenn Sie nicht mehr arbeitet oder zur Zeit keine Betreuungen durchführt, wird Sie Ihnen das sicher sagen. Aus den Dingen, die Sie aus dem persönlichen Bereich der Hebamme vom Hörensagen her erfahren haben lassen sich nicht unbedingt Rückschlüsse darauf ziehen wie sie arbeitet. Sicher können Sie mit Ihr einen Termin zu einem Vorgespräch vereinbaren, wenn sie noch arbeitet und sich einen persönlichen Eindruck machen. Falls Sie dann noch Bedenken haben, rate ich Ihnen das Thema direkt anzusprechen. Vielleicht kann Ihre Hebamme Ihnen ja auch eine Kollegin empfehlen, die gut zu Ihnen paßt, falls sich bis August herausstellt, dass sie die Betreuung nicht übernehmen kann.
Alles Gute, Monika Selow

20
Kommentare zu "Hebammenbetreuung"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: