Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Symphysendehnung"

Anonym

Frage vom 02.06.2004

Hallo,
bin in der 17.SW und es ist meine 2. SS. Seit 5 Tagen habe ich starke Schmerzen im Schambeinbereich. War heute beim Frauenarzt, der gemeint hat, es könnte eine Symphysendehnung sein und hat mir Magnesium verschrieben. In der 1.SS hatte ich keine Probleme damit, nur ein Kaiserschnitt wegen BEL. Was kann ich gegen die starken Schmerzen tun? Ist eine normale Geburt möglich, oder eher abzuraten? Freue mich über ihre Nachricht. Lieber Gruß

Sonja F.

Antwort vom 03.06.2004

Hallo,
eine Symphysendehnung ist hormonell bedingt und durch die Auflockerung des Gewebes allgemein begünstigt. Was Magnesium dagegen helfen soll ist mir unklar, da es ja eher entspannend wirkt. Ob die Schmerzen wirklich von der symphyse herkommen kann ich Ihnen so nicht agen. Es erscheint mir eher früh dafür. Eventuell strahlen die Schmerzen auch nur in den Bereich aus, haben aber eine andere Ursache. In Frage kämen Dehnungsschmerz an der alten Narbe oder auch Verwachsungen (die ganz normal sind) durch den vorangegangenen Kaiserschnitt. Magnesium hilft Ihnen, wenn der Schmerz durch Muskulatur verursacht sein sollte. Gegen eine eventuell vorhandenen Symphysendehnung hilft osteopathische Therapie am Besten. Sie können sich noch mal ausführlich von einer Hebamme vor Ort beraten lassen, falls die Schmerzen anhalten sollten. Ein Kaiserschnitt muss deshalb nicht gemacht werden und einer normalen Geburt ist immer der Vorzug zu geben, wenn keine besonderen Gründe für einen Kaiserschnitt sprechen.
Alles Gute, Monika

34
Kommentare zu "Symphysendehnung"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: