Themenbereich: Geburt allgemein

"Übertragung vorhersehbar?"

Anonym

Frage vom 23.11.2004

Hallo, ich bin in der 39. SSW, ET am 7.12.2004. Mein Arzt meinte heute, mein Mumu ist noch komplett geschlossen sowie die Muskulatur noch hart. Er geht davon aus, dass das Baby vermutlich erst in 3 - 4 Wochen kommt. Kann er schon jetzt so genau sagen, dass ich übertragen werde?
Hängt ein ET auch davon ab, wie der Zyklus vor der Schwangerschaft verlief? Bei mir z. B. waren es immer 25 Tage, die Ärzte rechnen ja bei einem ET mit 28 Tagen. Oder ist es vererbbar, dass Babys früher zur Welt kommen, wenn meine Mutter alle drei Kinder 10 bis 18 Tage früher zur Welt brachte und meine Oma genauso? Ansonsten liegt unser Kind schon richtig tief im Becken und die Schwangerschaft verlief komplett problemlos. Vielen Dank für eine Antwort.

Antwort vom 23.11.2004

Weder über Vererbung noch über Muttermundsbeschaffenheit in der 39. SSW ist vorauszusagen, wann und wie ein Baby zur Welt kommt. Es ist bei allen Vermutungen und Spekulationen völlig offen und deswegen sollten auch Sie völlig offen für alles bleiben, das auf Sie zukommt. Fassen Sie sich in Geduld, genießen Sie noch mal ausführlich, dass Ihr Kind noch so gut versorgt ist, ohne dass Sie es stillen, wickeln, beruhigen, ... müssen! Lassen Sie es sich gut gehen, Ihr Baby wird schon kommen, wenn es dann Zeit ist. Alles Gute für Sie!

19
Kommentare zu "Übertragung vorhersehbar?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: