Themenbereich: Geburt allgemein

"wie kann ich eine Beckenendlage beeinflussen?"

Anonym

Frage vom 02.05.2005

Hallo,

bin jetzt in der 33.SSW.
Mein Baby liegt in der Beckenendlage. Haben schon zweimal mit der Spieluhr die Kleine dazu bewegen können sich zu drehen, aber sie geht immer wieder in die Beckenendlage. Muss ich mir Sorgen machen? Wann ist es zu spät um das Baby in die richtige Position zu bringen und was kann ich tun, damit sie so liegen bleibt?

LG

Uta

Anonym

Antwort vom 02.05.2005

Hallo, solange Ihr Kind noch so mobil ist, müssen Sie sich nicht sorgen. Sie haben nicht geschrieben, das wievielte Kind es ist. Je mehr Kinder man geboren hat, um so länger können sich die Kinder munter im Bauch drehen, weil die Gebärmutter schon weicher durch die vorherigen Schwangerschaften ist. Es gibt nicht wirklich einen festen Moment, ab wann die Kinder aufhören sich zu drehen. Enger wird es abhängig von der wievielten Schwangerschaft erst ab der 36./37. Schwangerschaftswoche. Nehmen sie Kontakt zu Ihrer Hebamme vor Ort auf. Mit der besprechen sie die Situation. Die wird den Bauch abtasten und dann abhängig von der Größe des Kindes und der Fruchtwassermenge das weitere Vorgehen mit Ihnen besprechen. Manchmal hat man das Gefühl, das Kinder sich immer wieder in Beckenendlage drehen, wenn die Frauen sehr "beschäftigt" sind mit z.B. Haus renovieren, Gartenarbeit oder Fahrrad fahren. Sollte das bei Ihnen zutreffen, schauen Sie mal, ob sie nicht ein wenig runterschalten müssen. Herzliche Grüße, Ina

18
Kommentare zu "wie kann ich eine Beckenendlage beeinflussen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: