Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"was tun gegen Gebärmutterhalsverkürzung?"

Anonym

Frage vom 14.05.2005

Hallo!
Ich bin in der 28 SW ( 2. Schwangerschaft) und der Muttermundhals ist 2,7 mm. Ich habe auch öfters ziehen und stechen im Unterbauch. Mein Arzt sagte ich sollte mich schonen. Kann man auch etwas gegen die Verkürzung des Muttermundes tun ( Tee trinken, Akkupunktur .....)?
Kann mein Kind dadurch zu früh zur Welt kommen?

Antwort vom 15.05.2005

-Hallo!
In Ihrem Fall handelt es sich nicht um echte Frühgeburtsbestrebungen, sondern sicher um eine zu hohe Belastung. Ihr Körper hat Signale geschickt, damit Sie etwas kürzer treten, so wie Ihr Arzt es Ihnen empfohlen hat. Sie sollten darauf verzichten schwer zu tragen(vor allem Ihr erstes Kind,auch wenn es schwer fällt)und jede Hilfe in Anspruch nehmen die Ihnen angeboten wird.(Evtl.Haushaltshilfe-fragen Sie bei Ihrer Krankenk. nach).Sollte der Druck nach unten stärker werden, sollten Sie sich mit einer Hebamme in Verbindung setzen, die Ihnen mit Akupunktur oder anderen Maßnahmen helfen kann. Zur Zeit besteht sicher keine Gefahr, daß Ihr Baby zu früh geboren wird.Passen Sie gut auf sich auf.

Gruß Claudia

24
Kommentare zu "was tun gegen Gebärmutterhalsverkürzung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: