Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Beikostverweigerung durch Zahnen?"

Anonym

Frage vom 01.10.2005

Hallo,
mein Sohn ist 21 Wochen alt. Seit vier Wochen bekommt er mittags ein Gemüsebrei-Gläschen, das er von Anfang an sehr gerne gegessen hat. Er hat sich schon immer mit offenem Mund auf den herannahenden Löffel gestürzt ;). Seit vier Tagen mag er plötzlich fast nichts mehr. Er isst gerade mal noch ein halbes Gläschen, danach presst er die Lippen fest aufeinander, wenn der Löffel anschwebt. Ich hab ihm auch die Gläschen gegeben, die er anfangs sehr gerne mochte (Kürbis-Reis z.B.) - nichts zu machen. Habs heute auch noch mit Obst versucht, keine Chance. Zwei-Drei Löffel werden runterge"würgt", danach ist Schluss.
Kann es sein, dass er schon Zähne bekommt und das damit zusammenhängt? Er hat zwar noch nie einen Schnuller genommen und immer schon die Hände in den Mund geschoben, aber seit 1-2 Wochen macht er das die ganze Zeit. Er schläft auch seit ein paar Tagen schlecht und quengelt viel, wacht auch auf und weint richtig, ohne Hunger zu haben. Vorher ist er gerade mal noch einmal nachts wach geworden.
Auch hat er seit einer Woche an den Ellenbogen und am Schulterblatt insgesamt 3 leicht gerötete "Flecken" (nicht mal cent-groß), die ihn anscheinend aber nicht jucken oder Schmerzen bereiten. Einer davon ist auch schon wieder verschwunden. Das erwähne ich nur, weil ich schon gehört habe, dass Hautausschlag auch ein Neben"effekt" des Zahnens sein kann... Einen Zahn seh ich übrigens natürlich noch nicht...
Jedenfalls schonmal ein herzliches Dankeschön im Voraus!

Anonym

Antwort vom 02.10.2005

Hallo, die meisten Kinder fangen schon lange bevor ein Zahn zu sehen ist, mit dem Zahnen an. Mit 5 Monaten ist das auf jeden Fall möglich. Sicherlich kann seine Apetittlosigkeit auch etwas anderes sein, aber da Kinder nicht freiwillig hungern, brauchen Sie sich keine Sorgen machen. Wenn er Hunger hätte ,würde er essen. Es kann sein, dass er dafür nächste Woche einen Wachstumsschub hat und er nur am Futtern ist.
Solange er gut Urin ausscheidet, der klar und nicht konzentriert aussieht oder riecht, er vital und aktiv ist, darf er auch mal weniger essen.
Über den Ausschlag möchte ich keine Ferndignose abgeben- sicher haben die einen oder anderen Kinder mal einen Ausschlag, aber eher im Windelbereich. Evtl. können Sie ja noch den Arzt draufsehen lassen.

21
Kommentare zu "Beikostverweigerung durch Zahnen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: