Themenbereich: Geburtseinleitung / Geburtsbeginn

"Wegen vorzeitiger Wehen eine Geburtseinleitung?"

Anonym

Frage vom 16.10.2005

Hallo,
ich habe als Stichtag den 25.10.2005.Mein Junge wiegt mittlerweile schon über 3700g und hat einen Kopfumfang von 35 cm.Der Stichtag ist laut Ultraschall, da ich den Tag der Periode nicht genau angeben konnte.Seit Donnerstag d.6.10. habe ich jeden Tag Wehen, mal stäker mal schwächer.Zweimal waren sie so schmerzahlft das wir in die Klinik gefahren sind, jedoch nach 3-4 Stunden wieder nach Hasue konnten, da die Wehen einfach wieder aufhörten.Jetzt zermater ich mir den Kopf über eine Geburtseinleitung ob ich diese machen sollte?Mein erstes Kind war ein Notkaiserschnitt, da die Geburt zuanstrengend war und die Herztöne schnell nach unten gingen.Die Angst dass das wieder passiert ist sehr groß.Soll ich aufgrund meiner Angst und der schon zweimal fast Geburt eine Einleitung machen?Verschiedene Naturheilmethoden und Ratschläge habe ich schon ausprobiert (Himbeerblättertee,Baden,Hömeopatische Kügelchen u.s.w.)

Anonym

Antwort vom 19.10.2005

Hallo, eine Einleitung könnte die Warterei verkürzen, könnte vielleicht der nötige und erwünschte Anstoß sein, dass Ihr Körper selber weiter arbeitet und Sie Ihr Kind gebären.
Dass Sie schon zwei „Fehlstarts“ hatten, ist eigentlich völlig typisch für die zweite Geburt, und kommt häufig vor. Machen Sie sich deswegen keine Vorwürfe oder zweifeln Sie nicht an sich selber! Die Einleitung könnte auch langwierig verlaufen, leider weiß man das vorher nicht. Wenn es Sie beruhigt, können Sie mit dem Geburtshilfeteam Ihrer Wahl vielleicht vereinbaren, nicht länger als eine Woche über Termin zu gehen, und dann schon einzuleiten. Bis dahin versuchen Sie gut zu entspannen, gönnen Sie sich nochmal einen gemütlichen kuscheligen Abend zu zweit- trinken Sie ein halbes Gläschen Rotwein oder Sekt und essen Sie Knoblauchpizza. Reden Sie mit Ihrem Kind, und machen Sie ihm klar, dass es endlich kommen soll… Alles Gute!Barbara

19
Kommentare zu "Wegen vorzeitiger Wehen eine Geburtseinleitung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: