Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Ist Atemnot schlecht fürs Baby?"

Anonym

Frage vom 17.11.2005

hallo,

bin momentan in der 37.SSW. kämpfe seit der 28.SSW damit das meine kleine nicht kommt. lag dann auch in der 28.Woche eine woche lang im Krankenhaus.hab dort wehenhemmendes medikament bekommen.als ich dann auf eigenen wunsch heraus kam, musste ich weiterhin spiropent und b-blocker nehmen. in der 32. SSW hab ich dann die tablette abgesetzt da ich sie nicht vertragen habe und auch ohne tabletten zurecht kommen wollte. hatte ständig atemnot. Jetzt seit 3 wochen hab ich vermehrt atemnot über den tag verteilt und meine kleine hat eine herzfrequenz von 180 und 200 manchmal aber selten zwischen 160 und 180. Keiner kann mir erklären woran es liegt das auch ich einen hohen puls hab und zwar um die 130. Hab mir die meinung von 3 ärzten angehört. der eine meint sie ist sehr aktiv und drückt auf die lunge (kann nicht sein da sie sehr klein ist und ziemlich tief sitzt)und das diese atemnot absolut keine auswirkung auf meine kleine hat. der andere im krankenhaus meint das es NIcht gut für die kleine wär und ich mal nach meiner lunge nachschauen lassen soll.
der andere meinte während der doppleruntersuchung das sie sehr hohe herztöne hat und ich einen hohen puls habe. sollte mal nachschauen ob ich nicht eine schilddrüsenüberfunktion hab. die atemnot taucht egal ob im sitzen, liegen oder stehen auf. dauert nicht lang aber hab sie sehr häufig. wie gesagt es hat angefangen seit ich aus dem krankenhaus raus bin und vermehrt in den letzten wochen.
Ich möchte nur mal wissen ob sie wirkliche nicht mitdarunter leidet. wenn ja in wie weit? was könnte man am besten machen.
Hat sie denn dann auch nicht sauerstoffmangel oder ähnliches?
danke im vorraus

liebe grüße

Anonym

Antwort vom 18.11.2005

Hallo, anscheinend sind die Doppleruntersuchungen unauffällig? Das ist ein vielsagendes Kriterium, um den Zustand Ihrer Tochter von außen zu beurteilen. Was empfinden Sie selber? Haben Sie trotz der zu hohen Herzfrequenz Ihrer Tochter das Gefühl, dass es Ihrer Tochter eigentlich gut geht im Bauch? 3 Ärzte und 3 verschiedene Meinungen- wenn Sie jetzt noch eine Hebamme und noch einen anderen Arzt aufsuchen, kommen wahrscheinlich noch mehr Meinungen dazu. Ich glaube, es ist gut, wenn Sie nach Ihrem Gefühl gehen; vertrauen Sie sich einer Person an- Hebamme oder Arzt- und lassen Sie sich die letzten Tage bis Sie Ihr Kind in den Armen halten noch begleiten. Ob diese Person es dann für nötig hält, Ihre Lunge von einem Facharzt auch im Hinblick auf das Gebären noch nachschauen zu lassen, wird sich weisen. Ein hoher kindlicher Herzschlag kann ganz unterschiedliche Ursachen haben, auch „natürliche“. Allerdings wäre ein wochenlang anhaltender zu hoher Herzschlag sehr belastend für Ihre Tochter, deswegen ist es gut, dass die Geburt kurz bevor steht. Ich wünsche Ihnen alles Gute, und dass Sie beide mit den Herzschlag bald wieder einen Gang runter schalten können. Barbara

31
Kommentare zu "Ist Atemnot schlecht fürs Baby?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: