Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Ab wann sind Schädigungen durch Drogen feststellbar?"

Anonym

Frage vom 14.12.2005

Hallo,

ich habe leider eine sehr traurige frage. Eine Freundin von mir ist in der 8. Schwangerschaftswoche und hat seitdem sie schwanger ist geraucht, viel Alkohol getrunken und vor allem Ecstasy genommen in nicht kleinen mengen. Sie hat an 4 Abenden jeweils ca. 6 Pillen genommen. Meine Frage ist nun wie hoch die wahrscheinlichkeit ist, dass das Kind missgebildet ist und ab wann man so etwas feststellen kann.

Anonym

Antwort vom 14.12.2005

Hallo, da XTC noch relativ jung ist, konnte ich keine abgeschlossenen Untersuchungen darüber aufstöbern -was die Auswirkungen auf das Ungeborene betrifft-. Beim Jugendlichen/Erwachsenen kommt es zum Absterben von Gerhirnzellen, und die Leber kann sehr darunter leiden. Alkohol ist dagegen "altbekannt" und verursacht Langzeitschäden bei Kindern, deren Mütter regelmäßig und übermäßig während der Schwangerschaft konsumiert haben. Nikotin kann auch Folgen haben, ist aber von den genannten das kleinste Übel. Für alles zusammen gilt: wenn es durch die alkohol-, nikotin- und pillenreichen Nächte nicht noch zur Fehlgeburt kommt, können um die 20. Schwangerschaftswoche beim sogenannten Organultraschall vielleicht Schädigungen gesehen werden. Ansonsten kann es auch während der Schwangerschaft noch zu einer Wachstumsverzögerung oder kommen. Vielleicht ist das Kind auch einfach unglaublich stark und hat bisher von alledem noch keine Schädigungen bekommen!
Wichtig scheint mir, dass Ihre Freundin sich Hilfe sucht: sie sollte für den Rest der Schwangerschaft auf sämtliche Drogen und Pillen und Alkohol verzichten, und wenn sie in einer größeren Stadt wohnt, gibt es auch Beratungsstellen!.Pro familia als Institution oder auch eine Schwangerensprechstunde im Krankenhaus weiß sicher eine angemessene Suchtberatung/-schwangerschaftsbetreuung zu vermitteln. Alles Gute, Barbara

27
Kommentare zu "Ab wann sind Schädigungen durch Drogen feststellbar?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: