Themenbereich: Schlafen

"wodurch kommen Schlafstörungen?"

Anonym

Frage vom 05.01.2006

Liebes Hebammenteam,
unser Sohn (8 Monate alt) hat mit ca. 5 Monaten meist schon durchgeschlafen und hat nun - seit etwa 6 Wochen - grosse Probleme beim Nachtschlaf! Er schläft tagsüber 2-3 Mal für meist 30 min. Das ist, glaube ich, nicht übermässig viel. Abends geht er zwischen 18 und 19 Uhr ins Bett. ...und wacht dann alle halbe bis Stunde auf, weint oder quengelt und lässt sich nur beruhigen, wenn wir ihn auf den Arm nehmen. Manchmal dauern diese Wachphasen 5 Minuten, manchmal aber auch 1.5 Stunden. Oft ist er dann putzmunter und freut sich! Ab etwa Mitternacht (wenn wir schlafen gehen) schläft er etwas ruhiger...allerdings im Elternbett. Um 6 Uhr am Morgen ist er wach und ist bereits nach 1.5 Stunden wieder müde und macht sein 1stes Nickerchen!Versuche, ihn später ins Bettchen zu bringen sind gescheitert, da er zur gewohnten Zeit müde wird und dann auch schlafen möchte. Gerade sind zwei neue Zähne durchgebrochen, aber ich zweifle, dass es einzig daran liegen kann! Welche möglichen Gründe kann es für seine Schlafprobleme noch geben? Zugegebenermaßen ist er auch oft über den Tag sehr unleidlich und quengelig! Besteht die Möglichkeit einer körperlichen Erkrankung?
Mittlerweile sind wir schon richtig verzweifelt und erschöpft und wissen einfach nicht weiter. Vielen Dank für Ihre Hilfe

Anonym

Antwort vom 05.01.2006

Hallo, hat sich um seinen Schlafplatz herum etwas verändert? Elektronische Geräte können den Schlaf z.B. stören. Ist es abends zu still in seinem Zimmer? Das Zahnen kann eine sehr große Rolle spielen- auch wirklich schon Wochen bevor der Zahn durchkommt. Vielleicht kamen auch noch andere äußere Umstände dazu, die Ihren Sohn etwas durcheinander gebracht haben(z.B. Fremdbetreuung).So schlechte Schlafphasen gehen auch wieder vorüber- bei den Kleinen bleibt nichts, wie es ist! Wenn er schon älter als 6 Monate ist, findet er vielleicht an einem Getreidebrei am Abend Gefallen? Ebenso können Sie ihm zum durchweichen und sabbern eine harte Brotkante geben; das Zahnen kann auch für die schlechte Laune am Tag verantwortlich sein. Ich denke nicht,dass eine körperl. Erkrankung die Ursache des (Schlaf-)Wandels ist.Alles Gute, Barbara

26
Kommentare zu "wodurch kommen Schlafstörungen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: