Themenbereich:

"wie kommen unterschiedliche Messergebnisse zustande?"

Anonym

Frage vom 18.01.2006

hallo, mich beschäftigt die frage nach der größe meines babys. ich hatte am 3.11.05 meine letzte periode, mein erster frauenarzt (habe aus vertrauensgründen gewechselt) hat beim ersten ultraschall eine SSL von 29,6 mm gemessen, meinte ich wäre in der 8.SSW. meine neue ärztin hat eine SSL von 14mm gemessen, sagt auch 8. SSW. wie kann so eine abweichung zustande kommen? und ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen dass sich mein eisprung so verschoben hat o.Ä.... hatte am 18.11. und am 2.12. GV, welcher zeugungstermin ist da wahrscheinlicher? und kann das baby evtl. zu klein sein bzw. die SSW falsch eingeschätzt worden sein weil ich bis zum 9.1.06 ca. 20 Zigaretten am Tag geraucht habe?wusste nämlich nicht dass ich schwanger bin! für eure beantwortung danke ich euch schon mal im voraus! liebe grüsse!

Antwort vom 18.01.2006

-Die SSL von 14 mm entspricht jedenfalls ca der 8.SSW, wann dieser Wert ermittelt wurde, weiß ich ja nicht, rechnerisch sind Sie jetzt ca 11.SSW, ausgehend von Ihrer LP am 3.11. Rein rechnerisch ist der Zeitraum um den 18.11. als Zeugungstermin wahrscheinlicher. Die gerauchten Zigaretten sind zwar nicht toll (aber Sie haben inzw. ja aufgehört!), aber für eine Wachstumsverzögerung in solch frühem Stadium können diese nicht verantwortlich sein. Kann es sein, dass es sich bei den 29,6 mm um ein Missverständnis/ Schreibfehler handelt?! Ich denke aus Ihren Angaben jedenfalls nicht, dass Sie sich wg. irgendetwas Sorgen machen müssten!

14
Kommentare zu "wie kommen unterschiedliche Messergebnisse zustande?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: