Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Ist die Fruchthöhle groß genug?"

Anonym

Frage vom 20.03.2006

Liebe Hebammen,
Wir haben am 17. Februar 06 eine Follikelpuntion gamacht. Befruchtung in Vitro am selben Tag und Transfer von 2 Vierzellern am 19. Februar. Am 6. März SST positiv HCG 151. Hatte starkes Brustspannen und ab und zu ist mir etwas übel und ich leide unter Müdigkeit. Zur Unterstützung der Schwangerschaft nehme ich täglich 2 mal Utrogasten. Heut hatte ich nun eine erste US und man sieht eine 10mm grosse Fruchthöle. Somit keine intakte SSW (?) . Nun zu meiner Frage an Sie: da ich mit dem langen Protokoll behandelt wurde und mein Zyklus somit total verändert worden ist, weiss ich nicht genau ab wann man die SSW bei mir zählt. In welcher Woche bin ich denn nun? (wann sollte der Geburtstermin sein) Da in der Fruchthöle nichts zu sehen war möchte ich gerne wissen ob es sich bei diesem Untersuch einfach um zu früh handelt , und ob die Grösse der Fruchthöle die richige ist für das Entwicklungsstadium, oder nicht?

Vielen Dank für Ihre Infos

Anonym

Antwort vom 20.03.2006

Hallo, die Punktion und Befruchtung waren am 17.Febr- die gelten also als "Tag der Konzeption". Da bei einem 28tägigen Zyklus vom ersten Tag der letzten Periode an die Schwangerschaftswochen gezählt werden(obwohl man ja dann die ersten 2 Wochen noch nicht schwanger ist) Dürfen Sie zu Ihrem 17.Febr. noch 2 Wochen dazurechnen: so sind Sie heute am 20.03. in der 6+3 SSW, d.h. vorraussichtlicher Geburtstermin am 11.11.2006 .Dass im Ultraschall bisher "nur" eine Fruchthöhle entdeckt wurde,kann tatsächlich auch an dem noch zu frühen Termin des Ultraschalls liegen. Jetzt heißt es immernoch abwarten, was weiter passiert- noch ist alles offen!Alles Gute!Barbara

25
Kommentare zu "Ist die Fruchthöhle groß genug?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: