Themenbereich: Gesundheit

"Chlamydien oder Cytomegalie?"

Anonym

Frage vom 16.07.2007

Hallo, ich bin in der 11 SSW und bei mir wurden Chlamydien festgestellt. Im Mutterschaftspass stehen nun folgende Zeichen: CMV IgG 11,0 > 6 positiv und IgM 0,07 index NW-0,7.
Was bedeutet das?
Meine Frauenärztin meint ich solle mich nicht beunruhigen, weil die Tests häufig zu sensibel anschlagen und man müsste noch einen teuren Gentest machen um entgültig festzustellen, ob ich die Infektion habe oder nicht. Den hat sie aber noch nicht gemacht. Sie meinte sogar, dass in ihrer Praxis noch nie eine Chlamydieninfektion bestätigt hätte. Außerdem war ich in meiner letzten Schwangerschaft vor 1,5 Jahren "negativ" und es nun nicht wahrscheinlich, dass ich mich angesteckt hätte (ich hatte keinen Wechsel des Sexualpartners). Ich wundere mich nun- beim Lesen der Datenbank, dass bisher niemand diesen GEntest vorgeschlagen bekommen hat und außerdem darüber, dass diese Infektion doch oft vorkommt.
Wie soll ich die Einschätzung meiner FA nun verstehen?
Außerdem hatte ich die FA so verstanden, dass die Antibiotika nach der Geburt gegeben werden und "lediglich" eine Augenentzündung beim Neugeborenen hervorrufen können. Stimmt es, dass es außerdem ein Fehlgeburtsrisko gibt?
Danke für dei Beantwortung

Antwort vom 17.07.2007

Da in Ihrem Mutterpass "CMV" angegeben ist, handelt es sich bei diesen Werten mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen Cytomegalie-Nachweis, nicht um Chlamydien! Nach meiner Interpretation zeigt der IgG-Wert, dass Sie die Cytomegalie irgendwann mal durchgemacht haben (wie rd. die Hälfte der Bevölkerung), der IgM-Wert ist sehr niedrig; so dass Sie vermutlich keine akute Cyt.-Infektion haben, das müsste aber evtl kontrolliert werden. Sprechen Sie Ihrer Frauenärztin auf jeden Fall noch mal an deswegen; die Werte, die Sie mir angegeben haben, haben mit einer Chlamydieninfektion nichts zu tun! Alles Gute!

33
Kommentare zu "Chlamydien oder Cytomegalie?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: