Themenbereich: Schlafen

"Fördert morgendliches Wecken das Durchschlafen?"

Anonym

Frage vom 08.10.2008

Hallo,
unsere Tochter (20 Monate) schläft seit ca. einer guten Woche nachts nicht mehr durch, liegt odersitzt in ihrem Bett meist so 1-2 Std. und erzählt mit ihren Kuscheltieren oder Puppen.Irgendwann schläft sie dann wieder ein.Sie schreit nicht, sie weint nicht, sie erzählt nur.
Ist das normal?
Was kann dahinter stecken?
Sie ist allerdings zur Zeit auch am Zahnen (Spätzahner, hat ihren 1. Zahn mit einem Jahr bekommen), lt. Zahnarzt ist aber alles in Ordnung.
Kann das mit dem Zahnen zusammenhängen oder könnte es auch andere Ursachen haben?
Da sie in der Nacht dann lange wach ist, schläft die dafür Vormittags länger,ist ja auch o.k.
Oder sollte ich sie morgens wecken und nicht ausschlafen lassen?
LG Gabi

Antwort vom 14.10.2008

Hallo, es ist durchaus möglich, dass Ihre Tochter wegen des Zahnens nun nachts wach wird. Möglich ist aber auch, dass sie eine Wachstums oder Entwicklungsschub hat. Da sie ja recht zufrieden ist und auch gut wieder einschläft, würde ich Ihnen empfehlen gar nichts zu machen und dem nicht allzu viel Beachtung zu schenken. Wenn Sie sie jetzt morgens wecken, besteht die Gefahr, dass sie unzufrieden und nörgelig wird (und trotzdem nicht durchschläft). Dann hätten Sie nichts gewonnen.
Alles Gute, Monika

18
Kommentare zu "Fördert morgendliches Wecken das Durchschlafen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: