Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

" Windpockenverdacht 28. SSW"

Anonym

Frage vom 05.01.2009

Liebes Hebammen Team! Ich hab da mal eine Frage zum Thema Windpocken.Es geht um die Kinder meiner Schwester die sich evtl. bei Nachbarskindern angesteckt haben.Ich selber bin in der 28. SSW. und etwas verunsichert zum einen bin ich mir sicher das ich im Kindes Alter eine Krankheit ausgelassen habe entweder Masern oder Windpocken zweitens weiß ich nicht wie ich mich jetzt verhalten soll? Die süßen Mäuse erstmal nicht mehr besuchen bis klar ist ob sie sich überhaupt infiziert haben? P.s. morgen beginnt mein Geburtsvorbereitungskurs fals ich mich schon angesteckt habe bin ich jetzt etwa auch ansteckend?

Antwort vom 06.01.2009

Windpocken sind sehr ansteckend, daher ist die Chance, dass Sie sie als Kind mal hatten, sehr groß. Damit wären Sie immun und könnten Sie jetzt nicht mehr bekommen. Sollten Sie sich trotzdem anstecken, ist nur wenig damit zu rechnen, dass sich Ihr Baby ansteckt, es kommt nur in seltenen Fällen zur Übertragung der Infektion auf das Ungeborene. Das größte Risiko besteht dann, wenn das Kind kurz vor der Geburt infiziert wird, weil das Immunsystem des Neugeborenen mit dieser Erkrankung nicht ohne weiteres fertig wird. Die Gefahr besteht aber bei Ihnen nicht, der ET ist ja noch weit entfernt. Zur Sicherheit können Sie sich von den fraglich infizierten Kindern mal fernhalten; solange Sie nicht selbst infiziert sind, stellen Sie für die anderen Schwangeren aber keine Gefahr dar, den Kurs können Sie ruhig aufsuchen. Unter www.wikipedia.de finden Sie recht gute Informationen zur Windpockeninfektion in der Schwangerschaft. Alles Gute!

26
Kommentare zu " Windpockenverdacht 28. SSW"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: