Themenbereich: Recht & Rat

"Freie Arztwahl auch in der Schwangerschaft"

Anonym

Frage vom 19.10.2009

Ich bin 27 jahre, bin zum 1. mal schwanger, jetz in der 12. ssw. in der 9. ssw wurde die schwangerschaft festgestellt, dabei wurde gleich noch die krebsvorsorge gemacht mit abstrich. beim einführen des metalldingens zum reinschauen hatte ich starke schmerzen und beim termin letzte woche hatte ich dann plötzlich eine scheidenentzündung. daraufhin wurden mir scheidentabletten verschrieben und ich sollte mir einen termin in der uniklinik holen. darf so etwas in der schwangerschaft passieren? Soll ich lieber den fa wechseln?
bei der feststellung musste ich der frau alle antworten zur schwangerschaft ziehen. beratung stelle ich mir anders vor.

Antwort vom 20.10.2009

Es kann schon mal vorkommen, dass die Untersuchung mit den Spekula ein bisschen weh tut und auch eine Scheidenentzündung muss nicht im Zusammenhang mit der Untersuchung stehen, sondern kann ganz andere Ursachen haben. Wenn Sie sich aber bei Ihrer FÄ schlecht betreut/ beraten fühlen, haben Sie jederzeit das Recht, eine andere Praxis aufzusuchen. Außerdem können Sie auch Hebammenhilfe in der Schwangerschaft in Anspruch nehmen, gerade auch zur Schwangerenvorsorge. Ich wünsche Ihnen alles Gute!

21
Kommentare zu "Freie Arztwahl auch in der Schwangerschaft"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: