Themenbereich: Schlafen

"Schlafstörung bei Kind mit 3,5 Monaten wie behandeln?"

Anonym

Frage vom 07.01.2010

Hallo,
mein Sohn ist mittlerweile 3,5 Monate alt. Er hat von Anfang an (seit der 2. woche) sehr schlecht geschlafen. Blockierungen haben wir behandeln lassen, seitdem schreit er viel weniger. Aber er schläft einfach nicht. Tagsüber oft nur 2-3 mal und dann immer exakt 30 Minuten, hin und wieder kann man ihn noch einmal in den Schlaf schunkeln und dann schläft für 2h weiter. Das Einschlafen geht mittlerweile besser, es muss nicht immer geschunkelt werden, oft schläft er einfach so ein mit Liedchen und Händchen streicheln o. im Wagen. Aber Nachts, nach Abendritual bringe ich ihn immer gegen 19.00 zu Bett und er schläft innerhalb von 20 Minuten ein, aber nach 30 Minuten wird er unruhig und wenn ich ihn dann nich schunkle wird er wieder richtig wach. Manchmal geht das dann so jede Stunde nachts, er wird stündlich wach und findet nicht wieder allein in den schlaf...also schunkele ich, die Flasche bekommt er nur alle 4h. Es ist so anstrengend stündlich wachzusein. Ab 05.00 geht dann nichts mehr, obwohl er noch wirklich müde ist. Um 08.00 schläft er dann schon wieder, er ist wirklich ständig müde. Ich weiß keinen Rat mehr, alle sagten ich soll 3 Monate abwarten, das habe ich getan...aber er schläft noch immer so schlecht. Manchmal schafft er 3-4h ohne viel Geschunkele zwischendurch, dafür schläft er dann nach dem Fläschen nur noch eine und dann nur noch geschunkele, manchmal muss ich ihn von Begin an schunkeln...viele Nächte schläft er nur in meinem Arm. Er hat eine echte Schlafstörung, aber niemand konnte uns bisher helfen. Unsere hebamme hatte uns chamomilla empfohlen, erfolglos. Vielleicht haben sie noch eine Idee, ich bin wirklich am ende. Ich gebe ihm die Flasche, Aptamil Comfort bzw. jetzt Umstellung auf normale 1er Nahrung. Er war eine Zangengeburt, mit 4h Presswehen und viel rumgedrücke auf meinen Bauch....falls ihnen das weiterhilft.

Vielen Dank im Voraus,

Antwort vom 08.01.2010

Hallo,
das klingt wirklich anstrengend. Ich denke, dass Sie das dauerhaft nur verändern können, wenn Sie das Programm, das er scheinbar von Ihnen fordert, nicht mehr anbieten. Ich würde dieses Schunkeln lassen. Die Schlafphasen, die Sie tagsüber nennen, sind nicht ungewöhnlich in diesem Alter, das kann auch wieder mehr werden. Dass er nachts stündlich wach wird, halte ich für antrainniert. Ich würde ihn nicht mehr aus dem Bett nehmen und ihn auch nicht wiegen oder auf dem Arm schlafen lassen. Bleiben Sie bei ihm, geben Sie ihm Zuspruch , aber auch die Klarheit, dass Sie nicht ins Programm einsteigen. Wenn Sie ein starres Fütterschema haben- alle vier Stunden. Würde ich überlegen das zu verändern. Es klingt in Ihrer Beschreibung so an. Viele Kinder essen abends in recht knappen Abständen mehrere Mahlzeiten um so dann gut über die Nacht zu kommen. Das würde ich auf alle Fälle testen auch über mehrere Tage. Überlegen Sie sich mit Ihrem Partner ein Vorgehen, dass Sie auch durchhalten können und dann legen Sie los. Wenn Sie klar und ohne Zurückweichen sind, wird ihr Kind das gut annehmen können.
LG Judith

17
Kommentare zu "Schlafstörung bei Kind mit 3,5 Monaten wie behandeln?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: